Katholisches Bildungsforum legt Jahresprogramm vor

433 Veranstaltungen sind geplant. Der Fokus liegt besonders auf Kreativität und Achtsamkeit

KLEVE. Für 2020 hat sich das Katholische Bildungsforum im Kreis Kleve viel vorgenommen: 433 Veranstaltungen und 6154 Unterrichtsstunden sind geplant – darunter befinden sich ebenso Tagesfahrten und Bildungsreisen wie Weiterbildungen und kreative Kurse. Das Kreisbildungswerk Kleve, das Haus der Familie in Emmerich sowie die Familienbildungsstätten Geldern-Kevelaer, Kalkar und Kleve, die alle zum Katholischen Bildungsforum gehören, richten die Angebote kreisweit aus.

Katholisches Bildungsforum
Die pädagogischen Mitarbeiterinnen Anette Krümmel-Matthäi, Anna Schlautmann, Andrea Spans, Ute Krapohl-Leppers, Bildhauer Jasper van de Loo und Kirsten Lommen, Leiterin des Bildungsforums, präsentieren die Veranstaltungs-Highlights 2020. NN-Foto: SP

In diesem Jahr stehen viele Veranstaltungen unter dem Motto „Nachhaltigkeit“. Besuche eines Biobauernhofes, Baggersees und Biomarktes gehören deshalb 2020 zum Programm. Auch das Thema „Barfuß gehen“ auf dem Barfußpfad greift das Katholische Bildungsforum auf. Caroline Ligtenberg nimmt Interessierte zudem an mehreren Terminen im März, Juni und September auf eine „achtsame Walderkundung“ mit. Sie möchte den Teilnehmern die Natur im Jahresverlauf näherbringen. „Caroline Ligtenberg ist eine Yoga-Lehrerin und Kräuter-Expertin. Sie wird zeigen, wie man entspannen kann und dafür achtsame Körper- und Meditationsübungen zeigen“, sagt Anna Schlautmann, pädagogische Mitarbeiterin im Katholischen Bildungsforum.

Insektenfreundliche Gartenobjekte

In Geldern, Weeze und Kevelaer zeigen Dozenten wie insektenfreundliche Gartenobjekte aus Ton hergestellt werden können. Zum bereits fünften Mal lädt der Künstler Jasper van de Loo im Mai und September zu einem Steinbildhauer-Wochenendworkshop in sein Atelier nach Bedburg-Hau ein. „Dieser Kurs ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Anfangs haben wir ihn nur samstags angeboten, weil wir dachten, dass die Teilnehmer sonntags gerne frei haben möchten. Aber die Nachfrage war so groß, dass wir ihn nun als kompletten Wochenend-Workshop anbieten“, sagt Anette Krümmel-Matthäi, pädagogische Mitarbeiterin im Katholischen Bildungsforum.

Der Kurs sei aber nicht nur etwas für Fortgeschrittene. „Er ist wirklich für jeden – auch für Anfänger. Das Bildhauen ist sogar einfacher als das Malen. Wenn wir malen, malen wir Striche schnell auf das Blatt. Beim Bildhauen bearbeiten wir den Stein langsamer und haben dadurch viel mehr Kontrolle“, erklärt van de Loo.

Weiterbildungs- und Qualifizierungskurse

Einen großen Bereich des diesjährigen Programms nehmen darüber hinaus Aus- und Weiterbildungs- sowie Qualifizierungskurse ein. Diese decken vor allem den pädagogischen Bereich ab. So können sich Interessierte am 7. und 8. Februar in der Familienbildungsstätte Geldern zur Kursleitung für Eltern-Kind-Gruppen ausbilden lassen. Für pädagogisches Fachpersonal bietet das Katholische Bildungsforum eine Weiterbildung mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit an.

Das Katholische Bildungsforum startet 2020 zudem ein neues Konzept: die Seniorengesellschafter Qualifizierung. Dazu gibt es am Dienstag, 4, Februar, um 19 Uhr im Haus der Familie in Emmerich einen Info-Abend. Ab März sollen dann Ehrenamtler ausgebildet werden, die sich um Senioren kümmern möchten – „zum Beispiel indem sie sie zum Arzt begleiten, mit ihnen reden oder spielen. Der Kurs zeigt ihnen, wie sie auf die Senioren richtig zugehen können“, stellt Kirsten Lommen, Leiterin des Katholischen Bildungsforums vor.

Programmhefte liegen aus

Die Programmhefte liegen an den bekannten Stellen aus. Weitere Informationen gibt es zudem online unter www.kbw-kleve.de.