Start Reportagen

Reportagen

Wo keine Zweifel wohnen

KLEVE. Um 12.07 Uhr erhebt sich die Staatsanwältin zum Schlussplädoyer. Sieben Minuten dauert es, bis sie am Ende einen Freispruch fordert: Zu gegensätzlich die Aussagen der Zeugen ... Das kann der Kollege, der den Angeklagten vertritt, schwerlich anders sehen. 180 Sekunden braucht er, sich dem...

Das Transformationstheater

Bekanntlich scheuen Teufel das Weihwasser und Vampire den Knoblauch. Bei Prophetinnen kann es – die Zeiten ändern sich – auch schon mal die schlechte Presse sein. Frau möchte ja gut dastehen in dem Restchen Öffentlichkeit, das dem staunenden Beobachter in diesem Gespenst einer Hauptverhandlung...

Eine soziale Verwahrlosung

KLEVE. Frau Z. spricht mit verschwundener Stimme. Sie wirkt schmächtig und sagt, dass Gabriel ihr fehlt. Sehr. Es wird sich nichts ändern an diesem Zustand, denn Frau Z. soll Gabriel erstochen haben ... Ursache – Wirkung Nach dem 2. und letzten Verhandlungstag darf das „soll“ in...

Eine besondere Familie

NIEDERRHEIN. Vielleicht schon mal die Materialien zurechtlegen, die man für ein Denkmal braucht. Es muss ja nicht aus Marmor sein oder aus Bronze. Es muss ja nicht in der Landschaft stehen. Vielleicht wird nicht einmal schweres Gerät gebraucht. Vielleicht reichen Worte. Vielleicht ist, was...

Ein Stich ins Herz

KLEVE. Frau Z. spricht mit verschwundener Stimme. Sie wirkt schmächtig und sagt, dass Gabriel ihr fehlt. Sehr. Es wird sich nichts ändern an diesem Zustand, denn Frau Z. soll Gabriel erstochen haben. Drei Stiche – einer ging in die Herzkammer. Im Krankenhaus konnten sie Gabriel...

90 Minuten

GELDERN. Ein „Tatort“ dauert 90 Minuten und ist meist ein Vielpersonenstück. Jetzt hat einer ein Messer am Hals: 90 Minuten lang. Nachher ist kaum etwas wie es vorher war. Ausgestanzt Was bleibt am Ende eines rund fünf Stunden dauernden Verhandlungstages? Was nehmen Geist und Seele als...

Theaterwege

KLEVE. Vielleicht lässt es sich so zusammenfassen: Theater ist Teamsport – betrieben von Individualisten. Theaterarbeit ist Zusammen-Arbeit. Auf die Beine Am Wolfsberg haben eine Woche lang 20 Jugendliche an einer Kultur-Projektwoche teilgenommen. Das klingt irgendwie technokratisch und beschreibt nur marginal, was es bedeutet, in sieben Tagen...

Schlicht und ergreifend

KRANENBURG. Sagen wir‘s wie es ist: Dieser Pilatus – ein Weichei. Einer von der Sorte: jaklarabervielleichtdochbessernicht. Ein Duckmäuser. Ein irgendwie Meinungsloser. Und wer, bitte, war Pilatus ...? Berg-Erlebnis in Stadtnähe Na, das war doch der, der diesen Jesus verurteilt hat: Ist schon ein paar Jahre her....

Eine Frage der Moral

Die Theorie Paragraph 304, Strafgesetzbuch: Wer rechtswidrig Gegenstände der Verehrung einer im Staat bestehenden Religionsgesellschaft oder Sachen, die dem Gottesdienst gewidmet sind, oder Grabmäler, öffentliche Denkmäler, Naturdenkmäler, Gegenstände der Kunst, der Wissenschaft oder des Gewerbes, welche in öffentlichen Sammlungen aufbewahrt werden oder öffentlich aufgestellt sind,...

Drogen per Post

KLEVE/EMMERICH. Matrjoschka – schon mal gehört? Das sind diese bunten Holzpuppen: Man sieht nur eine – aber es stecken noch jede Menge andere drin, sobald man mit der „Demontage“ beginnt. Manche Prozesse sind ähnlich. Das Äußere: ein klares Ding – das Innere: irgendwie vielgestaltig....
X