Kooperation statt Konfrontation

Jens Lieven bewirbt sich zum Vorsitzenden des CDU Stadtverbands Xanten

XANTEN. Jens Lieven will „die Weichen für eine veränderte Zusammensetzung des Vorstands des CDU Stadtverbands stellen“ und bewirbt sich als Kandidat für den Vorstandsvorsitz.

Jens Lieven möchte Vorsitzender des CDU Stadtverbands in Xanten werden.
Foto: privat

Bürgermeister Thomas Görtz hat ihm signalisiert, dass er mit Jens Lieven an der Spitze wohl die Unterschrift unter seine eigene Bürgermeisterkandidatur leiste (die NN berichtete). Doch das war nicht der Grund für Lievens Entscheidung. Er macht deutlich: „Ich stimme mit dem jetzigen Vorsitzenden Tanko Scholten überein, dass ein Vorsitzender nicht immer einer Meinung mit einem Verwaltungschef sein kann“, macht er seine Position klar und nennt Gründe für seine Entscheidung: „Die gegenwärtige Situation des CDU Stadtverbandes ist desolat, die Xantener CDU ist zerstritten und tief gespalten. Ein wesentlicher Grund liegt nach meinem Dafürhalten im unglücklichen Agieren weiter Teile des jetzigen Vorstands – vor allem im Zusammenhang mit der Findung eines CDU-Bürgermeisterkandidaten. Ich gehöre im Stadtverband keinem bestimmten Lager an. Es ist mir ein echtes Anliegen, Gräben zu schließen und Brücken zu bauen und möchte, dass im Vorstand beide Seiten vertreten sind, unter der Voraussetzung, dass man inhaltlich zusammen arbeiten kann. Ich bin dabei, mit verschiedenen Menschen innerhalb der CDU Gespräche zu führen, gehe auf Vertreter beider Lager zu und bitte um Unterstützung in der Vorstandsarbeit. Gleichzeitig werbe ich aber auch bei neutralen Personen, die – ähnlich wie ich selbst- bislang parteiöffentlich nicht so sehr in Erscheinung getreten sind.“
Der 47-Jährige weiß, worauf er sich einlässt: „Ich bin unverbraucht, lass mich von keinem Lager vereinnahmen. Die Schere im Kopf muss aufhören. Wir müssen im Gespräch bleiben, Kompromisslösungen finden. Das ist das wesentliche Merkmal von Demokratie.“
Als politisch interessierte r Mensch, der zwar erst 2017 in die CDU eingetreten ist und seit 2018 im Vorstand des Stadtverbandes mitarbeitet, sieht er die Notwendigkeit, einen Neuanfang zu wagen, vor allem im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020. „Ich weiß, es gehört Mut dazu, für den Vorsitz zu kandidieren. Man macht sich auf jeden Fall angreifbar, wenn man in der Öffentlichkeit auftritt. Das Gelände ist vermimt“, schätzt er die derzeitige Situation ein. Schlechte Erfahrungen mit der Kommunikation innerhalb des Stadtverbandes haben ihn dazu bewogen, seine Kandiatur im Alleingang anzukündigen, ohne großartige Abstimmung mit allen Parteikollegen. Die Tageszeitung hat seine Vorstellungseinladung als Ankündigung bereits am Montag abgedruckt und ist seinem persönlichen Gespräch mit führenden Leuten in der CDU zuvor gekommen. Doch einige Vertraute waren eingeweiht und haben gemeinsam mit ihm das Für und Wider abgewogen. Nun hofft er, bis zum 18. Dezember zur Wahl des CDU Stadtverbandsvorstandes ein „schlagkräftiges robustes Team“ für den Vorstand vorstellen zu können, eine bunte, ausgewogene Truppe, die Kommunalpolitik als Hobby betrachtet, das Spaß machen sollte. Sehr gerne möchte er gerade auch die vielen Neumitglieder überzeugen, am Gestaltungsprozess teilzuhaben. Immerhin hat der Stadtverband 340 Mitglieder, die es einzubinden gilt.
Für ihn persönlich bedeutet es, dass er beruflich kürzer treten will. Fünf Bücher hat der Historiker in den letzten zehn Jahren geschrieben, dazu würde er im Fall seiner Wahl nicht mehr die entsprechende Zeit finden. Zumal seine Frau das dritte Kind erwartet und seine Familie ihm natürlich auch sehr wichtig ist. Am Wochenende wird er von Obermörmter wegziehen in die Stadt Das Ehepaar erfüllt sich einen Traum und bezieht ein denkmalgeschütztes Haus in Xanten.

 

Zur Person

Dr. Jens Lieven, verheiratet, zwei Kinder (fünf und eineinhalb), die Geburt des dritten Kindes steht unmittelbar bevor)
Abitur am Stiftsgymnasium, Studium Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit, deutsche Literatur und Archivwissenschaften
Promoviert, Studienrat im Hochschuldienst an der Ruhr-Universität Bochum
Vereine: St. Petri Schützenbruderschaft Obermörmter, Musikverein Obermörmter, Obermörmter Aktiv; Förderverein des Stiftsmuseums Xanten, Dombauverein (seit über zehn Jahren Leiter der Wissenschaftskommission)
Freizeit: Segeln, Jagd und Musik