Über eine neue E-Bike-Ladesäule freuen sich Bürgermeister Thomas Görtz (rechts) und innogy-Kommunalbetreuer Dirk Krämer. NN-Foto: Dickel

XANTEN. An der Xantener Südsee können Besucher jetzt nicht nur in der Sonne neue Energie tanken, sondern auch ihre E-Bikes neu auftanken.

Circa zehn E-Bike-Ladesäulen befinden sich zur Zeit in Xanten. Zwei sind ganz neu an der Xantener Südsee dazugekommen: „Bei gutem Wetter stehen hier im Sommer gerne Mal 400 Räder“, erklärt Wilfried Meyer, Leiter des Freizeitzentrums Xanten. Darunter war mit Sicherheit auch schon das eine oder andere E-Bike. Ab sofort stehen zwei Ladesäulen für jeweils zwei Fahrräder den Besuchern der Südsee zur Verfügung. Damit weitet innogy gemeinsam mit der Stadt Xanten und dem Freizeitzentrum Xanten die Infrastruktur für diese zukunftsweisende Fortbewegungsmöglichkeit aus und bietet den Besuchern einen besonderen Service.

Während die Besucher schwimmen gehen, kann der Akku ihres E-Bikes ab sofort dann geladen werden: „Für eine Vollladung werden circa drei bis fünf Stunden benötigt“, verrät Dirk Krämer, innogy-Kommunalbetreuer. Eine Ladung kostet ungefähr 15 Cent, für die Besucher ist dieser Service kostenlos.

Jedes vierte verkaufte Rad ein Elektrorad

Jedes vierte Rad, das mittlerweile in Deutschland verkauft wird, ist ein Elektrofahrrad. Damit sind sie ein wichtiger Teil der Mobilität von heute und morgen, wie Krämer erklärt: „Als regionaler Energie-Dienstleister und als Partner der Stadt Xanten fördert innogy die Infrastruktur.“

Auch Bürgermeister Thomas Görtz möchte die Zunahme der E-Bikes weiter unterstützen: „Mit der Bereitstellung einer Ausweitung des Ladenetzes möchten wir die Menschen in unserer Region für diese umwelt- und klimafreundliche Fortbewegung begeistern.“

In den Häfen in Vynen, Wardt und an der Xantener Nordsee, waren bereits in den vergangenen Jahren E-Bike-Ladesäulen installiert worden.