Im Schulgebäude am Schoelkensdyck 1 nimmt die Freie Realschule Wachtendonk zum neuen Schuljahr 2020/21 ihren Betrieb auf. Foto: privat

WACHTENDONK. Eine „gefühlte Ewigkeit“ dauerte es für den Vorstand des Schulvereins Freie Realschule Wachtendonk, bis am vergangenen Donnerstag endlich die erlösende Nachricht kam, dass die Bezirksregierung Düsseldorf die notwendige Betriebserlaubnis für die neue Realschule in Wachtendonk erteilt hat. Der Bescheid ist sogar auf den 19. Mai datiert, aber auch Postwege von Behörden werden in Corona Zeiten nicht kürzer.

Die Vorbereitungsarbeiten des Schulvereins sind in der Zwischenzeit planmäßig weitergegangen, so dass unter normalen Umständen die Schule am 12. August den Regelbetrieb mit einer Klasse mit 18 Schülern aufnehmen würde. Aber was ist in Zeiten von Corana schon normal? Der Schulverein beschäftigt sich also zusätzlich mit Vorsorgemaßnahmen, wie der Schulbetrieb starten kann, solange es noch Einschränkungen bei sozialen Kontakten gibt. Dass die Schule komplett neu und nur mit einer Klasse startet, erleichtert etwaige Maßnahmen sehr. So besteht durch das großzügige Raumangebot die Möglichkeit, deutlich mehr Präsenzunterricht anzubieten, als aktuell üblich. Ein engagiertes und erfahrenes Lehrerkollegium ergänzt um viele Helfer wird ein Übriges tun, um zu einem guten Gelingen beizutragen. Geeignete Kooperationspartner, die sich vom Schulkonzept angesprochen fühlen, können sich gerne beim Verein Freie Realschule Niederrhein melden, der den Kindern eine praxisorientierte Zukunft bieten möchte.

Anmeldungen für das fünfte Schuljahr sind in begrenztem Umfang auch jetzt noch möglich, weitergehende Informationen finden sich unter www.weitsicht.schule.

Für die kommenden Jahre werden noch weitere Lehrberechtigte benötigt, auch diese können sich über die auf der Webseite angegebenen Kontaktdaten beim Schulverein melden. Damit ist ein von 15 Wachtendonker Bürgern im Herbst 2018 gestartetes Projekt mit dem Ziel, eine weiterführende Schule in Wachtendonk zu erhalten, auf der Zielgeraden. Der Verein hat schon erhebliche Vorbereitungsarbeiten in die neue Schule gesteckt, und ist sehr froh, dass die Genehmigung im Vergleich zu anderen freien Schulen fast frühzeitig kam, immerhin runde zehn Wochen vor Schulbeginn. Jetzt können dann alle notwendigen Verträge abgeschlossen werden und es werden noch wenige Personalstellen besetzt. Formal übernimmt der Verein das Schulgebäude und die Turnhalle am 15. Juli von der Gemeinde Wachtendonk.