Der diesjährige Büdchenzauber steht unter dem Motto "Nachhaltigkeit". NN-Foto: Dickel

UEDEM. An die erste Veranstaltung erinnert sich Werbering-Chefin Heidi Binn, noch ganz genau: „Damals wollten wir nur Weckmänner verteilen. Es hat den ganzen Tag nur geregnet und wir haben gar nicht alle Weckmänner verteilt bekommen. Dass sich daraus solch eine tolle Veranstaltung entwickelt, hätten wir damals nie gedacht.“

In der Tat ist der Uedemer Büdchenzauber mittlerweile unlängst zu einer echten Tradition geworden. Wie auch im letzten Jahr, lädt der Werbering Uedem auch in diesem Jahr wieder am dritten Adventswochenende, Samstag, 14. Dezember ab 14 Uhr und Sonntag, 15. Dezember, ab 11 Uhr auf den Marktplatz ein. Auch Bürgermeister Rainer Weber erinnert sich noch an die Anfänge zurück: „Ich hätte nicht geglaubt, dass wir hier so einen kleinen, aber feinen Markt etablieren.“

Bereits zum elften Mal verwandelt sich der Marktplatz in einen liebevoll gestalteten Markt, der von vielen ehrenamtlichen Händen organisiert und umgesetzt wird: „Es gibt ganz viele Bürger aus Uedem, die sich für diesen Markt einsetzen und das ganze Jahr über dafür basteln und Sachen herstellen“, so Binn. In diesem Jahr werden die Akteure des charmanten Marktes zudem stark auf das Thema Nachhaltigkeit setzen: „Wir haben zum ersten Mal Glühweintassen, gesponsert durch die Volksbank an der Niers, besorgt“, erklärt die Werbering-Chefin. Diese Aktion kann jedoch auch nur umgesetzt werden, weil sich mit den Frauen des Uedemer Knollenballetts Freiwillige zum Spülen gemeldet haben. Aber auch in vielen anderen Bereichen achten die Akteure auf die Umwelt: „Wir möchten auf alles, was aus Plastik und Einwegverpackungen besteht, verzichten“, so Binn. Deshalb wurde auch extra für den Büdchenzauber eine Stofftasche entworfen, die die Besucher für zwei Euro erwerben können.

21 liebevoll dekorierte Stände

An insgesamt 21 liebevoll dekorierten Ständen können sich die Besucher am dritten Adventswochenende auf die Weihnachtszeit einstimmen. Der Werbering Uedem stellt einen Stand mit Grillwürstchen und Glühwein: „In diesem Jahr wird es zusätzlich zum normalen Glühwein aber noch ein Highlight geben“, verrät Binn lächelnd und fügt hinzu, „wir werden einen Winter-Aperol anbieten, also weißen Glühwein mit einem Spritzer Aperol.“ Wer statt einer Wurst lieber etwas Süßes essen möchte, ist beim Cafe Konkret und beim Stand der Kolping Familie genau richtig. Hier wird es Reibekuchen, Waffeln und Gebäck geben.
Wer noch einen Weihnachtsbaum benötigt, ist bei der Freiwilligen Feuwehr Uedem an der richtigen Stelle. Sie verkaufen die Bäume wieder für den guten Zweck Das Rote Kreuz stellt zudem seinen neuen RTW vor.

Insbesondere die Kinder dürften sich wieder auf Schaf „Paul“ freuen, den Familie van de Loo mit anderen Tieren wieder mit zum Büdchenzauber bringt. Der St. Franziskus Kindergarten bietet Zuckerwatte und Tischsets zum Selbermachen an, sodass Alt und Jung gut beschäftigt sind. Handgefertigte Geschenke und etwas Leckeres haben die Familienzentren Kunterbunt und Lebensgarten im Angebot. Damit aber noch lange nicht genug: Auch einige Künstler stellen ihre Werke zum Verkauf: Handgefertigten Schmuck kann man so zum Beispiel bei Helga Welbers erwerben, während Monika Paes wieder mit ihrer Sockenmanufaktur ein Teil des Büdchenzaubers ist. Holzdekorationen bekommen die Besucher bei Familie Weyhofen, Filzarbeiten bei Familie Fonk und Strickware bei Renate Heinen.

Wer schöne Bilder auf Steinen erstehen möchte, ist bei Sandra Schaptik an der richtigen Adresse Ausgewälte Papeterie gibt es zudem bei Anke Beckers. Liebevoll hergestellte Schwibbögen gibt es zudem bei Marina Drofenik. Ergänzend wird Martion Michels Bilder ausstellen und Ruth Teoe für das Regenbogenland und Martina Zimmer für das Kinderhospiz anwesend sein.

Tolles Rahmenprogramm

Abgesehen von diesem breiten Angebot wird es aber auch, wie in den letzten Jahren, wieder ein tolles Rahmenprogramm geben. Gestartet wird am Samstag, 14. Dezember, um 16 Uhr mit einerm Orgelkonzert von Elmar Leenen in der evangelischen Kirche. Um 17 Uhr wird das Jugendorchester Uedem spielen und der Nikolaus wird dem Büdchenzauber einen Besuch abstatten. Hier erwartet die Besucher in diesem Jahr auch noch eine weitere Überraschung, wie Binn verkündet: „Zum ersten Mal wird auch der Grinch dem Büdchenzauber einen Besuch abstatten.“

Um 17.45 Uhr folgt ein Auftritt der „Niers Drummer“ und zum Abschluss am Samstag spielen um 19 Uhr die Turmbläser des Musikvereins Concordia Uedem vor der evangelischen Kirche.
Der Sonntag startet ab 11 Uhr. Um 14.30 Uhr liest Elisabeth Unger in der evangelischen Kirche Märchen vor. Um 15.30 Uhr wird dann noch mal das Jugendorchester Uedem spielen und auch der Nikolaus wird noch mal vorbei schauen. Den Abschluss am Sonntag macht der Chor „Just for Fun“ in der evangelischen Kirche. Natürlich wird auch Engel „Engelbert“ an beiden Tagen wieder vor Ort sein, sodass einem schönen Besuch auf dem Büdchenzauber nichts mehr im Wege steht.

Wie in jedem Jahr wird der Erlös des Marktes auch in diesem Jahr wieder einem sozialen Zweck zugute kommen. Wohin das Geld genau geht, verrät Heidi Binn noch nicht. Klar ist aber jetzt schon, dass auch der elfte Büdchenzauber mit seinem sozialen Engagement wieder mitten in das Herz der Menschen trifft und deswegen unlängst zu einem absoluten Highlight der Uedemer geworden ist.