Minister Ernst van Wickeren, König Andreas Luyven, Minister Klemens Hohmann und Prinz Matthias Hohmann. Foto: privat

HÜLM. Große und kleine Besucher sind herzlich willkommen, wenn in Hülm die Kirmes gefeiert wird. Vom 7. bis zum 10. September ist es wieder soweit; allerdings im Festzelt am neuen Standort Hülmer Kirche St. Mariä Opferung, bzw. Alte Schule, an der Hülmer Straße 238.

Am Samstag, 7. September, 15 Uhr, steht dann zunächst der Seniorennachmittag, ausgerichtet von den Bezirksschützen, auf dem Programm. Traditionell beginnt die Kirmes am Samstagabend mit dem schon legendären Ball der Landjugend (KLJB). Für schönste Partystimmung sorgt das DJ Team Balu. Einlass ist ab 20 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse acht Euro. Dem Ball voraus geht traditionell das Schmücken des Hauses des im Sommer ermittelten Königs der Kosmas und Damian Schützenbruderschaft. Andreas Luyven und seine Königin und Ehefrau Christa Hünnekes freuen sich schon auf den Besuch der Schützen und Nachbarn, die das Haus der Majestäten am Kapellenweg in ein festliches Kleid hüllen werden.

Am Sonntagnachmittag, 8. September, stehen ab 14.30 Uhr die Kinder im Mittelpunkt des Geschehens. Während Oma und Opa sich an Kaffee und Kuchen erfreuen, erleben die Kids bei vielen Angeboten an Spielen und anderen Aktivitäten die Kirmes von einer ganz anderen Seite.

Der Montag, 9. September, beginnt um 11.30 Uhr mit einer in Mundart gehaltenen Messe in der Kirche Mariä Opferung Hülm. Präses und Diakon Jochen van Loon empfängt anschließend die Abordnungen der Vereine bei dem obligatorischen Glas Wein im Pfarrheim. Nachdem Schauschwenken der Fahnenschwenker nimmt er die Parade der Vereine ab, bevor diese zum Festzelt marschieren. Hier lädt die Hülmer Feuerwehr ab 13 Uhr zum traditionellen Frühschoppen ein. „Two for you“ wird die Besucher mit Musik aus ihrem Repertoire unterhalten, das Charts, Rock und Pop, aber auch Schlager umfasst. Auch spielerische Einlagen sind zu erwarten.

Den Abschluss der Kirmes bildet der Schützentag am Dienstag, 10. September. Um 14 Uhr treffen sich die Züge der „Radfahrer“, „Junge Senioren“, „Reiter“, der Damenzug und die Fahnenschwenker, um zum Königshaus zu ziehen und dem König pünktlich ab 14.30 Uhr die Ehre zu erweisen. Der anschließende Umzug mit Kutschen, Fahrrädern und Planwagen durch „sein Hoheitsgebiet“ führt ihn über den Kendelweg auf den Hülmer Deich am ersten Ministerhaus vorbei. Anschließend befährt der Umzug den Boyensteg und dann links in die Heide rein, um auf Niederhelsum am zweiten Ministerhaus vorbeizufahren.
Weiter geht es links auf „Drei Höfe“, um über Oberhelsum wieder in Richtung neuem Kirmeszeltstandort neben der Hülmer Kirche zu kommen. Die Majestät und das Throngefolge stärken sich anschließend für den Abend, an dem beim Königsgalaball (ab 19.30 Uhr) die Abordnungen der befreundeten Bruderschaften, die Schützenbruderschaft und das ganze Dorf die Kirmes ausklingen lassen.
Alle Hülmer, Festwirt Werner Croonenbroek und sein Team freuen sich auf viele Besucher zum diesjährigen „Großereignis“ und hoffen auf gutes Wetter.