Freuen sich über die Ergebnisse: (v.l.n.r.) Regina Sprick mit den Kursleiterinnen Rosa Gabriel, Elisabeth Kuhs und Monika Bänsch. NN-Foto: Dickel

ISSUM. Für einige Tage konnten 50 Teilnehmer im Rahmen der Sommer-Akademie der Volkshochschule Gelderland in verschiedene kreative Themenbereiche eintauchen, und sich ausprobieren.

Zur Auswahl standen in diesem Jahr wieder die Schreib-Werkstatt, die Bildhauer-Werkstatt und die VHS-Malschule. Wieder mit dabei nach einer längeren Pause war zudem ein Workshop zum Thema Natur- und Makrofotografie und erstmalig ein Workshop zum Thema Bogenbau und intuitives Bogenschießen. Am Ende der Sommer-Akademie finden sich traditionell alle Teilnehmer der festen Kurse ein, und stellen einander ihre Ergebnisse vor. Neben den verschiedensten Bildern, die gemeinsam in dem Kurs mit Rosa Gabriel entstanden sind, durften sich die Teilnehmer über eine ganz besondere Lesung der Teilnehmer der Schreib-Werkstatt freuen: „Wir geben euch heute einen kleinen Einblick in unsere Arbeit“, so die Leiterin der Schreib-Werkstatt Elisabeth Kuhs.

Sommer-Akademie als Impulsgeber

Am Anfang habe sie den Kursteilnehmern einen Impulstext vorgelesen, zudem diese wiederum innerhalb von fünf Minuten einen eigenen Text schreiben sollten. Die Ergebnisse waren verblüffend unterschiedlich. Während der eine Text eher humorvoll war, regte der andere zum Nachdenken an. Einen Text der etwas anderen Art präsentierte Petra Kramp. Sie berichtete aus dem Leben eines Eichenprozessionspinners, währenddessen sich ein anderer Kursteilnehmer dem Inhalt eines Glückskekses vornahm.

Für viele Teilnehmer sind diese paar Tage der Sommer-Akademie eine ganz besondere Zeit: „Ich freue mich im Grunde das ganze Jahr auf die Sommer-Akademie“, erklärt Petra Kramp. Obwohl sie mittlerweile nicht mehr am Niederrhein wohnt, kommt sie extra für diese Zeit her und wohnt bei einer Freundin: „Man bekommt hier so viele Impulse, die ich dann auch in die Heimat mitnehmen kann“, berichtet Kramp. Auch Regina Sprick, Fachbereichsleiterin der Volkshochschule Gelderland, ist überzeugt von dem Konzept der Sommer-Akademie: „Dieser Ort hier ist sehr inspirierend und die Wertschätzung seitens der Dozenten ist unglaublich toll. Sie motivieren die Teilnehmer immer wieder auf‘s Neue.“

So auch Sylvia Schelberg-Geiger, die zum ersten Mal an der Sommer-Akademie teilgenommen hat und gleich zwei Köpfe im Bildhauer-Kurs bei Monika Bänsch hergestellt hat: „So ein paar Tage unter Anleitung machen echt viel aus und man schafft tolle Ergebnisse.“