Kandidatensuche: Emmericher
wählen ihre Seniorenvertretung

Wahlversammlung am 2. Juli – Interessenten können sich online melden

EMMERICH. Nach der Wahl ist vor der Wahl: Rund fünfeinhalb Wochen nach der Europawahl sind die Emmericher über 55 Jahren erneut aufgerufen, ihre Stimme(n) abzugeben. Am Dienstag, 2. Juli, findet im PAN die Wahlversammlung der Seniorenvertretung statt.

Vor zwölf Jahren hatte der Rat der Stadt Emmerich beschlossen, eine Seniorenvertretung als beratendes Gremium einzurichten. Dieses hat sich etabliert und Einfluss auf viele Entscheidungen der Stadt genommen. Die Seniorenvertretung Emmerich versteht sich dabei nicht nur als „Sprachrohr“ für ältere Bürger in der Öffentlichkeit, sondern vertritt deren Interessen auch gegenüber dem Rat und der Verwaltung. Außerdem wirkt sie bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen und Programmen der Kommune für ältere Bürger sowie der Verwirklichung von gesellschaftspolitischen Anliegen mit.

Jüngstes Beispiel sind die Generationenparkplätze, die auf Initiative des Gremiums um die amtierende Vorsitzende Leonie Pawlak angelegt wurden. Zudem gibt es die Aktion „Rat und Tat“ montags von 10 bis 12 Uhr für ältere Bürger im Info-Center an der Rheinpromenade 27. „Auch bei anderen Themen hat sich die Seniorenvertretung Gehör verschafft“, sagt Emmerichs Pressesprecher Tim Terhorst.

Netzwerker gesucht

Zur Wahl werden nun Personen gesucht, die für die Seniorenvertretung Emmerich kandidieren. Dies sind „engagierte Emmericherinnen und Emmericher ab 55 Jahre; Persönlichkeiten, die sich für die lokalen Belange ihrer Generation einsetzen möchten; Netzwerker, die eventuell bereits über Kontakte in kirchliche, karitative und gesellschaftliche Vereine und Verbände vor Ort verfügen“, wie es auf dem Flyer heißt.

Wer Interesse hat, in der Seniorenvertretung Emmerich mitzuwirken, kann sich in die Listen eintragen, die an der Rathaus-Info und im Bürgerbüro ausliegen. „Man kann sich aber auch online melden“, betont Terhorst; unter www.emmerich.de gibt es ein Online-Formular. Man kann aber auch eine Erklärung per E-Mail an stadtverwaltung@stadt-emmerich.de senden oder per Post an den Bürgermeister der Stadt Emmerich am Rhein, Geistmarkt 1, 46446 Emmerich am Rhein. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich im Rahmen der Wahlversammlung zu melden.

Die Wahl erfolgt geheim per Stimmzettel. Jede wahlberechtigte Person hat sechs bis elf Stimmen abzugeben, wobei je Kandidat nur eine Stimme vergeben werden kann. Die elf Kandidaten mit den meisten Stimmen stellen die Mitglieder und wählen den Vorsitz. Die Amtszeit beträgt insgesamt vier Jahre.