Sehr gut vorbereitet waren die Vorlesekinder der Mariengrundschule: Lia Heisterüvers, Robin Schönei und Jana Spandarn. Darüber freuten sich die Juroren André Wilmsen (hinten links) und Mirjam Keuck-Grönheim (hinten links). NN-Foto: Dickel

GELDERN. Inmitten einer Gruppe von Schülern sitzen Lia, Robin und Jana: Die drei sind heute die Vorlesekinder in der Mariengrundschule Geldern, und kämpfen um die Krone des Lesekönigs.

Die drei Viertklässler haben sich für das Buch „„Drachenalarm in meinem Klo“ von Tom Nicoll entschieden. Den Anfang macht Lia Heisterüvers. Sie sucht gekonnt den Blickkontakt zur Jury und hat eine sehr gute Aussprache. Es macht richtig Spaß, ihr zu zuhören, wie sie die Geschichte von „Ping“, dem kleinen Drachen, vorliest. Nach Lia liest Robin Schönei. Er liest ebenfalls ausgesprochen gut vor und gestaltet die Geschichte durch seine Interpretation spannend. Selbst schwierige Namen, die in seinen Textstellen vorkommen, liest er mit Bravour vor. Den Abschluss macht Jana Spandarn. Jana hat sich eine lustige Textstelle ausgesucht und bringt die Jury um André Wilmsen von der Sparkasse Krefeld, Mirjam Keuck-Grönheim von der Buchhandlung Keuck und Sarah Dickel von den Niederrhein Nachrichten, zum Lachen. Alle drei Schüler der Mariengrunndschule haben sich im Vorfeld mit Lehrerin Justina Lechtenfeld sehr gut auf den Wettbewerb vorbereitet.

Wer am Ende vorne liegt und Lesekönig ist, wird bei der Siegerehrung im Bürgerforum Geldern bekannt gegeben. An diesem Tag wird auch das Ergebnis im Schulquiz verkündet, das über die Platzierung der einzelnen Schulen und die Höhe des Preisgeldes entscheidet. Denn Preisgelder zwischen 300 und 600 Euro erwarten die Fördervereine der Schulen. Zudem dürfen die Schulen die Bücher behalten. Insgesamt beteiligen sich in diesem Jahr 380 Kinder am Wettbewerb „Leselöwen suchen den Lesekönig“. Teilnehmende Schulen sind neben der St. Martini-Schule Veert, die St. Adelheid-Grundschule Geldern, die Luzia-Schule Walbeck, die Marien-Grundschule Kapellen, die St. Michael-Grundschule Geldern, die Albert-Schweizer-Grundschule Geldern und die Förderschule Gelderlandschule.