GOCH. Als der FC Concordia Goch 1919 gegründet wurde, mussten einige Hürden überwunden werden, wie der Blick in die Vereinschronik zeigt. Denn zunächst lehnte der Westdeutsche Spielverband die Aufnahme eines zweiten Vereins – neben Viktoria Goch – ab. Ein solcher sei nicht „tragbar und existenzfähig“.

Davon ließen sich die begeisterten Fußballer der Concordia aber nicht abhalten und erreichten mit Beharrlichkeit schließlich ihr Ziel – die Aufnahme in den WSV. Auch in späteren Jahren war es nicht immer einfach, glaubten doch viele Gocher, dass sich der junge Verein, der sich zum größten Teil aus Arbeitern zusammensetzte, auf lange Sicht nicht würde halten können. Zu groß seien die Anforderungen in sportlicher wie in finanzieller Hinsicht.

Doch weit gefehlt: In diesem Jahr feiern die Grün-Weißen ihr 100-jähriges Bestehen! Und der 1. Vorsitzende Peter Bender betont, dass die Schwierigkeiten der Anfangsjahre schon längst vergessen sind: „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis zur Viktoria, darauf legen wir größten Wert.“ Außerdem freut er sich darüber, dass die Mitgliedszahlen in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich gestiegen sind. Aktuell hat der FC Concordia Goch 330 Mitglieder, davon 90 Jugendliche und 30 in der HandiCap-Abteilung. Zwei Seniorenmannschaften (die 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga A), eine Alte Herren und eine Ü-50 Mannschaft sind am Start.

Jugendwart Michael Hinnemann ist gerade dabei, die Jugendabteilung wieder aufzubauen: „Bambini, F-, E- und D-Jugend klappen; bei der C-, B- und A-Jugend haben wir keine Mannschaften.“ Generell sei eine A-Jugend schwierig auf die Beine zu stellen: „Die Anstoßzeit sonntagsmorgens um 10 Uhr ist wenig attraktiv und es ist auch schwierig, Trainer zu finden.“ Die 100-Jahr-Feier zu organisieren, war nicht schwierig; viele helfende Hände fanden sich dafür. So werden nun zwei Sportwochenenden auf der Platzanlage An der Vulkeskuhle und eine Gala in der Esbo-Halle (eXcited Goch) stattfinden.

Am Samstag, 22. Juni, wird der Bambinitreff ausgerichtet (10 bis 13 Uhr). Mit dabei sind Alemannia Pfalzdorf 1 und 2, BV Sturm Wissel, Viktoria Goch, 1, FC Kleve, DJK Appeldorn, BV DJK Kellen, SV Grieth und Concordia Goch. Am Sonntag, 23. Juni, 10 bis 13 Uhr, findet das F-Junioren-Turnier statt (Nütterden 2, Materborn 3, 1. FC Kleve 2, Kervenheim, SV Bedburg Hau 3, Kellen 2, Appeldorn 2, Viktoria Goch 3, SGE Bedburg-Hau, SG Kessel/Ho-Ha/Asperden 1, 2 und 3, sowie Concordia Goch). Das HandiCap Turnier beginnt um 13 Uhr (Gymnastikschule Wesel, Krefeld-Oppum, Union Mülheim, Concordia Goch 1 und 2).

Die Seniorenabteilung hat ihren Auftritt am 28. (Freitag) und 29. Juni (Samstag). Am Freitag um 18 Uhr beginnt das Alt Herren Turnier, am Samstag um 13.30 Uhr spielt die ehemalige A-Jugend (Jahrgang 92/93) gegen die 2. Mannschaft. Um 16 Uhr folgt das Spiel Concordia Goch I gegen den 1. FC Kleve I. Für die Schwanenstädter läuft übrigens Levon Kürkciyan, ein „Eigengewächs“ der Concordia, auf. Und schließlich gibt es am Sonntag, 30. Juni, ab 10 Uhr, einen Frühschoppen im Platzhaus, zu dem besonders ehemalige Spieler herzlich willkommen sind.

Der Eintritt an den Sportwochenenden ist selbstverständlich frei und Getränke werden passend zum Jubiläum für 100 Cent angeboten. „Es gibt eine Tombola und Unterhaltung für Kinder“, kündigt Michael Hinnemann an, „wir freuen uns auf ein schönes Beisammensein mit allen“