Reeser Kunstsonntag trifft Stadtfest

Nach der Verlegung vom Herbst auf das Frühjahr steht der 19. Mai in Rees auch im Zeichen der Kunst

Die Künstler freuen sich am 19. Mai auf viele Besucher. NN-Foto: MB

REES. Kunstsonntag und Stadtfest an einem Tag – beabsichtigt war diese Überschneidung am Sonntag, 19. Mai, in Rees nicht. „Wir haben den Termin des Kunstsonntags festgelegt, bevor das Datum für das Stadtfest feststand“, erläutert Georg Messing vom Fachbereich 4 der Stadt. Die Verlegung vom Herbst auf das Frühjahr sei aber ein Wunsch der Künstler gewesen. Nun steht also der Doppeltermin. „Wir hoffen, dass die Resonanz nach der Verlegung positiv ausfällt“, sagt Messing. Danach wird entschieden, ob der Kunstsonntag dauerhaft in der ersten Jahreshälfte stattfindet. „Es ist erst einmal ein Versucht“, betont Messing.

Am 19. Mai zeigen von 11 bis 18 Uhr 21 Künstler an 17 Standorte ihre Werke. Fünf Teilnehmer sind neu dabei. So zeigt Annemarie Schott-Reintjes in der Galerie Büsen (Jungblutstraße 4) Computerkunst. „Ich scanne alte Bilder ein und verändere sie am PC“, sagt sie. Ihr Mann Karl Reintjes stellt Acrylmalerei aus, kombiniert mit farbigem LED-Licht.

Erstmals dabei sind auch Angelika Weißhoff mit heiteren Betonskulpturen und Sonja Roesgen mit gegenständlicher Malerei (Wardstraße 11) sowie Margot van Eerd im Rheincafé Rösen. „Ich mische Steine und Sand in die Acrylfarbe und male so abstrakte Bilder“, erläutert sie. Seine Premiere beim Reeser Kunstsonntag feiert der Emmericher Maler Hein Driessen, der im Rathaus Aquarelle, Zeichnungen und Grafiken ausstellt.

Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen

Die weiteren Künstler bringen mitunter viel „Erfahrung“ zum Reeser Kunstsonntag mit. Im Hotel Rheinpark zeigen Daniela Mattstedt, Monika Büdding und Sabine Günzel ihre Öl- und Acrylgemälde, Zeichnungen und Skulpturen. Roswitha Lohmann und Gerfried Schell verbinden in ihren Gemälden Mensch und Natur (Altes Amtsgericht, Sahlerstraße 2). Bei Anja und Achim Klaczynski (Fallstraße 12) stellt Gabi Lümen impressionistisch-naturalistische Acryl-Malerei aus, in der ARTraum-MoSiMo-Galerie sind unter anderem digitale Printcollagen und Zeichnungen zu sehen.

Im Atelier Artelli (Melatenweg 58b) zeigt Elisabeth Kemkes abstrakte Acrylmalerei, Lampenkunst und schalldämmende Bilder, Astrid Karuna Feuser stellt in ihrem Atelier in Haldern (Lindenstraße 10) Zeichnungen und Gebetsfahnen aus. Malerei in Öl und Acryl ist von Metin Yildirim im Atelier Kunst-Forum (Rheinstraße 10) und von Brigitte Schlossmacher-Thissen in ihren Räumlichkeiten (Oberstadt 44) zu sehen, im Café Froschkönig stellt Daniela Schenk abstrakte und gegenständliche Ölmalerei aus.

Im Kunstkabinett (Am Bär 7) zeigt Michael Hoffmann Grafiken, Bilder und Collagen, im Koenraad-Bosman-Museum ist die Ausstellung von Unai Etxebarria zu besichtigen. Ulla Hornemann und Veronica Molenkamp (Fallstraße 17) stellen Öl- und Acrylmalerei aus. Auch der Skulpturenpark ist wieder eine Station beim Kunstsonntag.

Mehr zum Thema und der aktuelle Flyer unter www.stadt-rees.de