STRAELEN. Die Umgestaltung und Aufwertung des Außengeländes im Schulzentrum in Straelen ist ein wesentlicher Punkt im integrierten Handlungskonzept „Innenstadt Straelen 2022″ (InHK). Der Bereich hat einen großen Stellenwert für das gesellschaftliche Zusammenleben in der Stadt und soll durch eine einheitliche Gestaltung mehr als die Summe seiner Teile sein. „Von der Bedeutung her ist dieses Projekt sicher gleichzusetzen mit der Umgestaltung der Wallstraßen“, erklärt Bürgermeister Hans-Josef Linßen. „Deutlich macht dies allein der vorgesehene Kostenrahmen in Höhe von 1,23 Millonen Euro.“ In einem Werkstattverfahren möchte die Stadt mit den Bürgern und allen Nutzergruppen den Umgestaltungsbedarf sowie Ideen ermitteln. Alle Interessierten sind eingeladen, an der Auftaktveranstaltung „Umgestaltung Schulzentrum Straelen“ am Mittwoch, 16. Januar, von 18 bis 19.30 Uhr im Forum des Städtischen Gymnasiums Straelen teilzunehmen.

Professionell begleitet wird das Werkstattverfahren durch das Büro Mersmann Landschaftsarchitekten aus Krefeld und das Büro StadtRaumKonzept aus Dortmund, die mit ihrem Konzept im Wettbewerbsverfahren überzeugen konnten. „Aus städtebaulicher Sicht ist diese Aufgabe besonders attraktiv, da viele Nutzungen im Straelener Schulzentrum zusammenkommen“, erklärt Landschaftsarchitektin Beatrix Mersmann. „Wir haben hier Schulen, Sporthallen, das JuSt und die bofrost-Halle und das alles an zentraler Stelle. Da bietet sich eine Bürgerbeteiligung in besonderer Weise an.“ Die Expertinnen haben gemeinsam mit der Stadtverwaltung einen ausführlichen Beteiligungsprozess erarbeitet, bei dem interessierte Bürger, Schüler, Lehrer, Eltern, der Pächter der bofrostHalle, die Polizei und die Kommunalpolitik bereits in die Analyse einbezogen werden. „So kann die Öffentlichkeit das Projekt schon im Vorfeld der eigentlichen Planung direkt beeinflussen und aktiv mitarbeiten“, betont Anne Behlau vom Büro StadtRaumKonzept.

Rund 5,5, Hektar umfasst das Areal des Schulgeländes in Straelen, das im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes Innenstadt Straelen 2022 umgestaltet und aufgewertet werden soll.

Ziel der Umgestaltung ist es unter anderem, ein multifunktionales integriertes Schulzentrum auch für außerschulische Zwecke zu schaffen, mit attraktiven Grünanlagen und Spiel-, Bewegungs-, Aufenthalts- und Kommunikationszonen für Schüler unterschiedlicher Altersgruppen sowie der Bürgerschaft. Die Verkehrs- und Parkplatzsituation soll geordnet und optimiert werden. Außerdem soll der Außenbereich des Städtischen Jugendzentrums JuSt attraktiver gestaltet werden.

„Bei der Auftaktveranstaltung am kommenden Mittwoch informieren wir über den Planungsprozess und die Beteiligungsmöglichkeiten“, führt Anne Behlau aus. „Aber auch erste Ideen können gerne hinterlassen werden.“ Zudem werden den Schulen Beteiligungsmaterialien zur Bearbeitung übergeben, denn sie führen ebenso wie das JuSt intern eine Erarbeitung durch. In einer Kreativwerkstatt mit Schülervertertern, Lehrern und Elternvertretern sollen diese Ideen Anfang Februar zusammengebracht werden.

Mit den Ergebnissen aus allen vorherigen Gesprächen wird es dann Mitte März und Anfang Juni zwei öffentliche Entwurfsworkshops geben. Anne Behlau: „Unser Ziel ist es, die Beteiligung vor den Sommerferien mit der Präsentation der Ergebnisse im Bürgerforum abzuschließen und einen Vorentwurf zu haben, mit dem die Stadtverwaltung Fördermittel beantragen kann. Denn diese Anträge müssen bis September eingereicht sein.“

Bürgermeister Linßen hofft sehr, dass die öffentliche Beteiligung am Planungsprozess Schulzentrum größer ist als bei der Umgestaltung der Wallstraßen. „Jetzt gibt es die Chance sich zu beteiligen und Ideen einzubringen, nicht erst in einem halben Jahr“, betont er. Dies unterstreicht auch Beatrix Mersmann: „Eine frühzeitige Beteiligung ist wichtig. Wenn ein Plan an der Wand hängt, sind Entscheidungen gefallen, die womöglich nicht mehr re­ver­si­bel sind.“ Darüber hinaus sei jede Umänderung in einem Plan immer auch mit höheren Kosten in der Ausführung verbunden.

Für weitere Informationen rund um das Beteiligungs- und Planungsverfahren steht der Projektleiter InHK, Thomas Linßen, im Rathaus gerne unter Telefon 02834/702414, oder E-Mail thomas­_linssen@straelen.de, zur Verfügung.