ORSOY. Stehende Ovationen begleiten seit Jahren die Auftritte von Stefan Lex – so auch in Orsoy. Die Evangelische Kirchengemeinde freut sich, dass der bekannte Tenor am Sonntag, 24. Januar um 17 Uhr  in der Evangelischen Kirche wieder ein Benefzikonzert gibt.

Stefan Lex überzeugt sein Publikum mit seiner ausdrucksstarkten Stimme und seiner charmanten Art Foto: nno.de
Stefan Lex überzeugt sein Publikum mit seiner ausdrucksstarkten Stimme und seiner charmanten Art
Foto: nno.de

Mit vokalem Glanz präsentiert der Tenor charmant und immer bestens gelaunt klassische internationale Lieder bis hin zu den weltberühmten italienischen Opernarien. Mit seiner ausdrucksstarken, warmen sowie strahlenden Stimme überzeugt Stefan Lex sein anspruchsvolles Publikum.
Kammersänger Karl Ridderbusch wählte ihn als Partner für mehrere Konzert- und Liederabendtourneen aus. Stefan Lex musizierte mit namhaften Künstlern wie Sylvia Geszty, Günter Wewel, Siegfried Jerusalem, Gunther Emmerlich, Hermann Prey sowie Deborah Sasson u.a. Der WDR übertrug mehrere Konzerte mit Stefan Lex, die ARD engagierte ihn für die Sendungen „Kein schöner Land“ und „Heimatklänge“.
Zahlreiche Konzerte im europäischen Ausland und in vielen Städten Deutschlands führten ihn in große Säle wie z.B. ICC Hamburg, Konzerthaus Dortmund, Kurhaus Wiesbaden, Aaltotheater Essen, Theater am Marientor Duisburg, Redoute Mainz, Rosengarten Mannheim, Schloss Sanssouci Potsdam und weitere.
Stefan Lex schafft es, den weiten Bogen zu spannen zwischen Oper, Operette und Musical und dies mit mediterraner Leidenschaft.
Der Konzertbesucher wird Stefan Lex nicht nur als herausragenden Tenor, sondern auch als charmant und locker plaudernden Moderator mit viel Herz, der sein Publikum von Anfang an in seinen Bann zieht.
Außerdem dürfen sich die Zuhörer freuen auf die Sopranistin Diana Petrova. Sie wurde in Russ­land geboren und war von früher Kindheit an mit der Musik verbunden. Sie studierte Musiktheorie, Dirigieren und Klavier an der St. Petersburger Universität der Künste. Danach wechselte sie für das Fach Gesang ans Konservatorium Rimskij-Korsakow, wo sie ihre Ausbildung im Jahr 2005 mit Auszeichnung abschloss.       Diana Petrova wird am Konzert­abend solistisch und auch im Duett mit Stefan Lex zu hören sein.
Das Ensemble Pomp-A-Dur steht für exzellente und beseelt vorgetragene Instrumentalmusik, kombiniert mit der überaus attraktiven Erscheinung der virtuosen Musikerinnen. Die Gruppe um die preisgekrönte Pianistin Sigrid Althoff gilt seit Jahren als Ausnahmeerscheinung ihres Genres und ist gerngesehener Gast bei zahlreichen Konzerten und Festivals.
Die exklusive musikalische Besetzung des Abends verspricht ein ganz besonderes Hörerlebnis.
Der Eintritt für das Konzert beträgt 18 Euro (freie Platzwahl auf allen Plätzen). Die Eintrittskarten können an nachfolgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Lotto Peters, Kuhstrasse 14, Orsoy; Radio Komossa, Orsoyer Straße 11, Rheinberg; Evangelisches Pfarramt Orsoy, Egerstraße 13.
Des Weiteren können die Eintrittskarten bequem per Mail unter uwe.klein@kirche-orsoy oder telefonisch unter 02844 / 2764 bestellt werden.
Die Erlöse aus den Konzerteinnahmen fließt in die Sanierung der Evangelischen Kirche in Orsoy.