Concordia setzt landesweit ein Zeichen

Ossenberg ist der erste Verein, der die Plakette des VdK Sozialverbandes NRW „Barrierefreies Sportcenter“ erhält

OSSENBERG. Inklusion und Barrierefreiheit sind Vokabeln, die uns längst geläufig geworden sind. Der SV Concordia Ossenberg hat es geschafft, diese Wort­hülsen mit Leben zu füllen. Für den Umbau seiner Sportstätte erhielt er nun die Plakette des VdK Sozialverbandes NRW barrierefreies Sportcenter. Während der Feierstunde bekannte der stellvertretende Landrat Josef Devers, dass ihm erst durch seine Vorredner bewusst geworden sei, dass Concordia Ossenberg der erste Sportverein in NRW ist, der diese Plakette erhält.

Verleihung der Plakette:  Erika Heckmann, VdK, Burghard Kretschmer, Concordia Ossenberg und Horst Vöge, VdK. NN-Fotos: L. Christian
Verleihung der Plakette: Erika Heckmann, VdK, Burghard Kretschmer, Concordia Ossenberg und Horst Vöge, VdK. NN-Fotos: L. Christian

Dass zeigt, dass die Gesellschaft scheinbar Teilhabe von Behinderten schon für so normal hält, dass sie gar nicht bemerkt, dass oftmals räumliche Strukturen fehlen, um Inklusion überhaupt zu ermöglichen. Während die Bedeutung der Fremdworte vielen noch gar nicht bekannt waren und die meisten Vereine ihre Anerkennung durch vordere Plätze ihrer Mannschaften und gute Leistungen definierten, überlegte der Vorstand von Concordia bereits, wie man beeinträchtigten und behinderten Menschen die Teilnahme am Sport ermöglichen könne. Grundvoraussetzung: Die Sportanlage behindertengerecht umbauen und durch entsprechende Sanitär- und Umkleideräume erweitern.

Heute weiß der Vorsitzende Burghard Kretschmer: „2006 begann die unendliche Geschichte, zu der wir heute das letzte Kapitel schließen können.” Zunächst mussten Fördermittel beantragt und dazu viele bürokratische Hürden bewältigt werden. Der Förderverein „Der Ossi” wurde gegründet – er half und hilft, den Eigenanteil sicherzustellen (die Gesamtfinanzierung lief über 763.8890 Euro, der Verein musste für seinen Eigenanteil Darlehen aufnehmen). 2011 – Richtfest – 2013 Einweihung – der große Tag! Doch die Freude währte nicht lange: Wasserschaden, Wärme- und Belüftungsanlage funktionierten nicht einwandfrei – der Sportbetrieb war eingeschränkt – statt einem Aufwärtstrend im Mitgliederbereich (der 2012 bei 2.187 lag) sinkende Zahlen (auf 2.040 im Jahr 2013). Die geplanten Sportangebote mit Behinderten konnten nicht wie gewünscht durchgeführt werden.

-Anzeige-

Sportler zeichnen sich vor allem durch Disziplin, Ausdauer und Willenskraft aus: Diese Eigenschaften kamen der Concordia zugute. Kretschmer und seine vielen Mitstreiter steckten den Kopf nicht in den Sand, mobilisierten alle Kräfte, knüpften weiter Netzwerke und können nun mit breiter Brust sagen: „Dank unseres Engagements ist ein Verein entstanden, der zukunftsweisend für den Sport ist und der neben seiner genuinen Aufgabe niemals das soziale Miteinander außer Acht gelassen hat.”

Bestätigung und Glückwünsche kamen in der Feierstunde von vielen Ehrengästen: So hofft Manfred Peppekus, Vizepräsident des LSB NRW, dass Ossenberg Vorbildfunktion für die weiteren 19.000 Sportvereine in NRW hat und bedankte sich bei den Verantwortlichen für ihr Durchhaltevermögen. Diese Hoffnung hatte auch schon Horst Vöge, Vorsitzender VdK Niederrhein, bei der Verleihung der Plakette ausgesprochen. Rainer Bischoff, Mitglied im Sportausschusses des Landtages, betonte: „Ihr setzt landesweit ein Zeichen.” Bürgermeister Mennicken ist sicher, dass das Steuergeld gut angelegt ist. Anerkennung auch von Dr. Peter Houcken vom Stadtsportverband, Heinrich Gundlach vom Kreissportbund und Erich Weiser von der Evangelischen Kirchengemeinde.

Beim Tag der offenen Tür führten die Sportler viele Angebote vor und luden auch zum Mitmachen ein. Abends klang der Tag mit Live-Musik von Horst Gerhardt & Friends aus. Ein schöner Schlusspunkt für die „unendliche Geschichte!”

In den klimatisierten Räumen macht Sport treiben bei jedem Wetter  Spaß - hier das  Video Clip Dancing mit Jana Opretzka.
In den klimatisierten Räumen macht Sport treiben bei jedem Wetter Spaß – hier das Video Clip Dancing mit Jana Opretzka.