GOCH. Statt parkender Autos wird ab Ende Mai für drei Monate Leben auf dem Gocher Marktplatz einziehen: Am Donnerstag, 26. Mai (Christi Himmelfahrt) startet der „Gocher Sommer“. Es ist ein Versuch der Stadt Goch, auf dem Marktplatz eine Veranstaltungsreihe zu etablieren und den Markt so mit Leben zu füllen.

Im Rat der Stadt Goch wurde lange intensiv über das Projekt diskutiert. Im März gab es schließlich den offiziellen Ratsbeschluss, sodass das Gocher Stadtmarketing – angesiedelt bei der GO! – Die Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft – letztlich acht Wochen Zeit hatte, um die Veranstaltungsreihe zu organisieren. Dazu hat sie sich Hilfe bei der B&H Group gesucht. „Eine klassische Win-Win-Situation“, sagt Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm.
Überlegungen, wie man den Marktplatz beleben könnte, habe es „in den letzten 30 Jahren“ viele gegeben. Erst jetzt wage man aber einen wirklich vielversprechenden Versuch und mache „keine halben Sachen“. „Zu Dreiviertel oder Zweidrittel wurde der Marktplatz ja schon mal gesperrt. Dieses Mal machen wir es für drei Monate wirklich mal ganz“, sagt Knickrehm. Nach anfänglicher Skepsis seien nun auch die Gastronomen und Einzelhändler optimistisch gestimmt. „Sie haben erkannt, dass die Veranstaltungsreihe zu einer allgemeinen Belebung der Innenstadt führen kann – und davon profitieren alle“, sagt Knickrehm.

Gastro-Insel

Highlight wird während des „Gocher Sommers“ vom 26. Mai bis September eine Gastro-Insel in der Markt-Mitte sein. Vier Container, die zu einer Art Würfel zusammengestellt werden, bilden einen Foodcourt mit wechselnden Spezialitäten. Es wird mal StreetFood, mal Nudelgerichte und mal niederländische Snacks geben. Auch kalte und warme sowie alkoholische und nicht-alkoholische Getränke sollen Angeboten werden. Auf der Dachterrasse oberhalb der Container können Besucher den Marktplatz aus einer völlig neuen Perspektive erleben und das gastronomische Angebot genießen. Tische und Stühle wird es aber auch rund um den und überdacht im Foodcourt geben.

-Anzeige-

Events und Feierabendmarkt

Ab dem 26. Mai sind zudem viele größere und kleinere Events zur Unterhaltung geplant: Den Anfang machen am Vatertag Mango & Paul mit Livemusik. Das Duo bilden Mango Rogers (Gesang und Gitarre) sowie Paul-Alexander Schulte (Gesang und Drums). Ihr Repertoire erstreckt sich von stimmungsvollen Sing-Along-Songs bis zu tanzbarer Partymusik.
Eine Premiere wird am Donnerstag, 2. Juni, ab 18 Uhr der erste Gocher Feierabendmarkt darstellen. Er soll bis September an jedem ersten Donnerstag im Monat zu einem Treffpunkt zum Genießen, Entspannen und regional Einkaufen werden. Dabei steht er jedes Mal unter einem anderen Motto. Der erste Markt hat das Thema „Radfahren.“ Am Donnerstag, 16. Juni, wird der Marktplatz zudem Veranstaltungsort eines Open-Air-Fronleichnamsgottesdienstes sein. Zur „HouseArrest-Roadshow“ legen am Samstag, 2. Juli, DJs auf. Am Freitag, 5. August, wird die Sopranistin Maria Klier zu einem klassischen Konzert erwartet. Barbecue-Abende und verschiedene Tastings setzen im Folgenden weitere kulinarische Akzente.

Das Programm soll außerdem mit kleineren Aktivitäten noch erweitert werden. Hierzu sind auch alle Gocher Vereine und Bürger gefragt. „Sie können sich bei der Stadt Goch oder der B&H Group melden, wenn sie etwas aufführen möchten. Die Veranstaltungsreihe wird auch davon leben, dass sich Vereine und Bürger bei der Umsetzung beteiligen“, sagt Wolfgang Jansen, Geschäftsführer der GO! – Die Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft. Bürgermeister Ulrich Knickrehm sieht im „Gocher Sommer“ eine „große Chance“ für den Marktplatz und die Stadt Goch, die nun aber von den Bürgern durch Akzeptanz und Mitwirken genutzt werden müsse. Sollten die Veranstaltungen gut angenommen und besucht werden, könnte eine Fortsetzung in den Wintermonaten oder im nächsten Jahr folgen. Die Generalprobe am 1. Mai sei jedenfalls schon einmal geglückt. Der Foodcourt auf dem Gocher Marktplatz wird ab dem 26. Mai bis September von dienstags bis Sonntag jeweils ab 10 Uhr bis etwa Sonnenuntergang geöffnet sein. Weitere Infos gibt es unter anderem in der „Goch erleben“-App.

Großes Bild: Die Stadt Goch und die B&H Group planen die Veranstaltungsreihe zum „Gocher Sommer“ gemeinsam. NN-Foto: SP