Töne gegen das Elend

Eigentlich könnten Frühling und Fröhlichkeit herrschen; Fröhling also – so würde es für Stefan Reichmann, den Kurator von Haldern Pop, buchstabiert. Aber …
„ … jetzt stehen wir da mit unseren liebgewordenen Kleinigkeiten knietief in der Gegenwart und vor uns türmt sich eine Welt ins Unvorstellbare“, sagt Reichmann. Poetische Formulierungen in einer luftabschnürenden Gegenwart, der die Töne nicht abhandenkommen dürfen. Was kann man tun, wenn Musik die Währung ist und irgendwie auch die Wehrung?

Batkovic

In Haldern werden sie am Sonntag, 3. April, um 18 Uhr ein Benefizkonzert veranstalten: in der Kirche. Es spielt: Mario Batkovic, den Reichmann so beschreibt: „Batkovic ist ein Ästhet, der sich durch die Qualität seiner Kompositionen und Arrangements auszeichnet. Herausfordernd, experimentell und immer hypnotisierend überschreitet seine Musik Grenzen, strömt, driftet und fließt harmonisch ins Unvorstellbare, um zu landen.“ Wieder diese poetische Dosis. Töne lassen sich kaum beschreiben – sie wären ja sonst als Worte auf die Welt gekommen.

Einnahmen

Natürlich fragt man, wie es aussieht mit den Einnahmen aus dem Benefizkonzert. Gregor Brömling hat lange in der Ukraine gelebt, hat eine ukrainische Frau und ist Aktionäre beim Haldern Pop. „Die Eintrittsgelder kommen der Initiative ‚Help for Rivne Ukraine‘ zugute“, die wiederum vom EccoClub Rivne ins Leben gerufen wurde“, erklärt Reichmann und Brömling ergänzt: „Neben den vielen großen und bekannten Hilfsinitiativen ist es auch wichtig, die kleineren an der Basis in der Ukraine zu unterstützen. Sie haben gut funktionierende Strukturen, kennen den Bedarf vor Ort und sind mit den nötigen Ressourcen ausgestattet. Sie können die Not schnell und wirkungsvoll da lindern, wo sie am größten ist. In meinen mehr als sieben Jahren in der Ukraine habe ich viel mit dem ‚EccoClub‘ zusammengearbeitet und kenne daher viele Menschen vom EccoClub Rivne persönlich. Echt tolle Leute, die ich als 100-prozentig vertrauenswürdig einstufe.“

-Anzeige-

Beziehungen

Hilfsbereitschaft ist nicht selten an Beziehungen geknüpft. Stefan Reichmann: „Wir reden viel über Beziehungen. Um sie zu leben, braucht es das Tägliche, die Kunst der kleinen Schritte und das Kennen, Schätzen und Kümmern.“ Für Reichmann ist Batkovic die Idealbesetzung das Konzert am 3. April. Die Tickets zum Preis von 25 Euro sind online unter https://www.musicglue.com/raum-3 zu haben. Das Konzert mit Mario Batkovic wird in den katholischen Kirche in Haldern stattfinden, die alljährlich zu den Spielstätten des Haldern Pop gehört. Zurück zu Maria Batkovic. „Mario ist es besonders wichtig, dass er das Konzert bei uns in Haldern nicht für ein Land spielt. Er spielt für Menschen, die in Not sind. Er hat mir das bei einem Telefonat extra gesagt.” Man kann das nachvollziehen. Es geht um Menschen. Es geht um deren Elend. Ihre Verzweiflung.

Pop Bar

Stefan Reichmann: „Auch die Konzerte in der Pop Bar beginnen wieder.“ Los geht es am Freitag, 25. März, um 20 Uhr mit Bambara und Holy Motors. Am 5. April spielt James Leg, am 8. April Thirsty Eyes, am 30. April Rolf Blumig, am 1. Mai Famous, am 4. Mai Jeremie Albino, am 21. Mai Mid City, Ghum, Etaoin und Loney Dear, am 24. Mai Fabian Simon & The Moon Machine, am 27. Mai Dekker, am 29. Mai Glass Museum, am 22. Juni Press Club und am 13. Juli Bartees Strange.