Walbecks neue Spargelprinzessin Hannah I. Rümmler mit ihrer Vorgängerin Annika Croonenbroeck (r.) und Grenadier Heinz-Josef Heyer bei der Proklamation im Schloss Walbeck. NN-Foto: Theo Leie

WALBECK. Hannah Rümmler ist Walbecks neue Spargelprinzessin. Die 25-Jährige übernimmt das Amt von Annika I. Croonenbroeck, die ihrer Nachfolgerin am vergangenen Samstag im Schloss Walbeck das Zepter offiziell überreichte.

In der Regel proklamieren die Walbecker die neue Spargelprinzessin beim Spargel- und Dorffest zum Ende der Spargelsaison. „Aufgrund der Pandemie war dies leider nicht möglich, darum haben wir uns entschieden, etwas später als sonst unser neue Repräsentatin im Schloss Walbeck vorzustellen, wo der Ursprung des Walbecker Spargels liegt”, erklärte Stephan Kisters als Vorsitzender der Spargelbaugenossenschaft Walbeck. Sein Dank galt dabei besonders dem Gastgeber Daniel van Bonn, der auch als Festwirt die Spargelprinzessin in der Saison 2021/22 begleiten wird. Corona sei nicht spurlos an den Walbeckern vorbeigegangen, „aber wir Spargelbauern dürfen uns nicht beklagen”, betonte Kisters. „Die Kunden haben uns sehr gut die Stange gehalten. Wir haben in unseren Hofläden einen Zuspruch erlebt, den wir so nicht kannten.” Für die Gastronomie dagegen seien es zwei sehr schwere Jahre gewesen, ebenso für die Erhaltung des Brauchtums, da viele Traditionsveranstaltungen nicht stattfinden konnten. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir wieder eine neue Repräsentantin gefunden haben, die unser Spargeldorf in den nächsten Monaten vertreten wird”, sagte Kisters. Zudem bedankte er sich bei Annika I. für ihr Engagement und bedauerte, dass sie während ihrer zweijährigen Amtszeit insgesamt nur neun Auftritte wahrnehmen konnte. Ein Höhepunkt dabei war der Besuch der Grünen Woche in Berlin. „Ich wünsche meiner Nachfolgerin, dass für sie in den kommenden Monaten mehr möglich sein wird”, sagte die scheidende Prinzessin, die sich aber auch gerne noch an die Sternfahrt in diesem Jahr erinnerte, die „ein wenig Normalität in die Coronazeit gebracht hat. Das war sehr schön.”

Die Vorstellung der neuen Prinzessin übernahm Grenadier Heinz-Josef Heyer, der seit dem Jahr 2000 den Walbecker Spargelprinzessinnen zur Seite steht. „18 Länder hat unsere neue Prinzessin schon bereist, sie spricht mehrere Fremdsprachen, darunter Chinesisch, und mag Spargel in allen Variationen”, gab der Grenadier erste Hinweise auf die neue Prinzessin Hannah I, die mit drei älteren Geschwistern auf einem Bauernhof in Vernum aufgewachsen ist. Seit vier Jahren wohnt sie mit ihrem Freund Jonas und seit jüngstem auch mit Hündin Paula am Walbecker Markt. Die 25-Jährige liebt das klassische Dorfleben, die kurzen Wege und den starken Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft. Sie ist gerne in Walbeck unterwegs, das „viele Highlights zu bieten hat”, wie sie betont. Besonders gerne besucht sie die Ziegen am Schloss Walbeck. Beruflich ist Hannah I. in der Marktforschung tätig, in ihrer Freizeit trifft sie sich gerne mit Familien und Freunden zum Spieleabend oder zum gemeinsamen Kochen. „Ich freue mich auf meine Amtszeit und meine neuen Aufgaben”, erklärte die frischgekürte Prinzessin mit einem strahlenden Lächeln. Zu den ersten Gratulanten im Schloss zählten Gelderns erste stellvertretende Bürgermeisterin Bärbel Wolters und Rainer Niersmann von der Stadt Geldern. Der Tourismusexperte unterstrich die Bedeutung des Walbecker Spargels für die Stadt Geldern. Bärbel Wolters freute sich, dass eine neue Repräsenantin gekürt werden konnte und bedankte sich bei Annika I., ihrem Festausschusss und der Spargelbaugenossenschaft für das Engagement. Im Oldtimer ging es anschließend für die alte und die neue Prinzessin mitsamt Grenadier in einem kleinen Festumzug durch das Dorf, wo die neue Repräsentantin viele Gratulationen und ein Ständchen des Musikvereins Walbeck entgegen nehmen durfte.

-Anzeige-