Spendenziel 2020 ist fast schon erreicht

Wolfgang Giesen läuft und radelt in diesem Jahr 2.400 Kilometer für die Schule am Ring in Wesel und spendet 50 Cent pro Kilometer

XANTEN. Als der Sportler Wolfgang Giesen aus Xanten sich vornahm in diesem Jahr als Spendenläufer/-radler für die Schule am Ring in Wesel unterwegs zu sein, ahnte er nicht, dass Corona seine Pläne durchkreuzen würde. Er war es gewohnt, sich für Wettbewerbe anzumelden und entsprechende Kilometer in der Vorbereitung zu absolvieren. Wettkämpfe fielen in 2020 fast komplett aus und so war Kreativität und Disziplin gefragt, um das Versprechen einzulösen.

50 Kilometer wandern in der sächsischen Schweiz in neuneinhalb Stunden ist für einen Niederrheiner wie Wolfgang Giesen schon eine rechte Herausforderung. Foto: privat

Er war es gewohnt, sich für Wettbewerbe anzumelden und entsprechende Kilometer in der Vorbereitung zu absolvieren. Wettkämpfe fielen in 2020 fast komplett aus und so war Kreativität und Disziplin gefragt, um das Versprechen einzulösen. „Für jeden Kilometer wollte ich 50 Cent spenden, so dass ich am Ende des Jahres auf 1.200 Euro kommen würde. Also machte ich aus der Not eine Tugend und bewarb mich bei virtuellen Läufen“, blickt Wolfgang zurück. „Natürlich macht es mehr Spaß in einem richtigen Läuferfeld zu stehen statt alleine loszulaufen“, ergänzt er und ist stolz, von Paderborn und Duisburg virtuell organisierte Halbmarathons absolviert zu haben.

Unterstützung von Sportfreunden

Die angemeldete 300-Kilometer-Radtour nach Bensersiel fiel auch aus, doch gemeinsam mit seinem Radfreund Dietmar fuhr er den Rheinradweg von Xanten nach Köln über 200 Kilometer.
Mit Walking-Freundin Tina machte er einen Nordic-Walking-Marathon bei hochsommerlichen Temperaturen. „Das war schon anstrengend und trotzdem hat es so viel Spaß gemacht, dass wir im Oktober zusammen 50 Kilometer gewalkt sind – dann bei angenehmen Temperaturen in siebeneinhalb Stunden“, berichtet er.
Im Urlaub nahm er am Adventure Walk „Sächsische Schweiz“ über 50 Kilometer teil und hatte sich darauf bereits in der Eifel vorbereitet.

-Anzeige-

Spenden durch absolvierte Kilometer und durch Sponsoren

Der Allrounder ist zufrieden, hat er schon aus eigener Kraft bis Ende November 1.064 Euro erlaufen. Seine Lauffreunde vom LT Vynen sind stolz auf Wolfgangs Eifer für die gute Sache und spenden 100 Euro dazu.
Zusätzlich suchte er Unterstützer und fand diese auch bei Marco van Beek von „Laufsport Bunert“ in Kleve und bei den Unternehmen Yoga-für-dich-in-Xanten, Roll-tech Firma Reineke, Geenen Wohnen Kochen Leben, grina natürliches bauen und Physiotherapie in Vynen. Diese Unternehmen spendeten direkt an die Schule einen höheren dreistelligen Betrag. Außerdem überwiesen private Spender bereits 175,51 Euro für die Schule am Ring. Wolfgang hofft, dass noch weitere Spender die gute Sache unterstützen. (Infos auf Facebook „Wolfgang run for Charity in Xanten“)
„Mit dem Schulleiter Herrn Overlöper und der Vorsitzenden des Fördervereins Frau Bongers hatte ich Aktivitäten gemeinsam mit den Schülern geplant. Diese sind leider ausgefallen. Deshalb habe ich mich entschieden auch im nächsten Jahr für meine absolvierten Kilometer für die Schule-am-Ring zu spenden. Meiner Meinung nach ist Bildung mit das beste Mittel um Menschen ein gutes Leben zu bieten“, berichtet der Xantener über seine Pläne.

Lob und Dank von seiten der Schule am Ring

Anne Bongers freut sich sehr über dieses Engagement: „Wir freuen uns sehr, dass Wolfgang dieses Jahr für den Förderverein der Schule am Ring gelaufen ist und haben einige seiner Läufe im Facebook-Livestream verfolgt. Gerade dadurch, dass uns dieses Jahr so viele Einnahmequellen wie der Weihnachtsmarkt und das Lichterfest weggefallen sind, sind wir sehr dankbar für die großzügige Spendensumme. Wir hoffen, dass wir im kommenden Frühjahr noch einige sportliche Aktionen gemeinsam durchführen können. Die Spenden würden wir gerne auch für den sportlichen Bereich der Schule nutzen.“
Auch Schulleiter Michael Overlöper lobt in seinem Dankesschreiben: „Herzlichen Dank für Dein Superengagement in einer besonders schwierigen Zeit. ,Schule ist mehr als Unterricht‘ – unter diesem Leitbild möchten wir unsere Schülerinnen und Schülern zur Teilnahme an der Gesellschaft in sozialer Integration erziehen. … Bewegung leistet einen umfassenden Beitrag zur körperlichen, geistigen, sozialen und emotionalen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und damit zur Ausbildung der eigenen Persönlichkeit.“ Dies gelte ganz besonders auch für Förderschulen wie die Schule am Ring in Wesel.