Laga wird zum Treffpunkt der stillen Naturgenießer

Keine offizielle Eröffnung, doch Besucher erfreuen sich an der Ausstellung

KAMP-LINTFORT.  „Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Erlasslage und nach Abstimmung mit den politischen Entscheidungsträgern auf Landes- und Kommunaler Ebene unsere für den 15. Mai 2020 geplante Eröffnungsveranstaltung kurzfristig absagen“, teilte Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020, am 11. Mai  mit. Um so erfreuter ist er und auch Bürgermeister Landscheidt, dass nun am Freitag, 15. Mai  Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, zum Besuch der Landesgartenschau kommt.

Schöne Eindrücke gibt es unter https://youtu.be/VV_-OUwzQt0

Blütenpracht vor großartiger Kulisse NN-Foto: Theo Leie

Ursula Heinen-Esser wird sicherlich genauso begeistert sein wie die vielen tausend Besucher, die seit dem 5.Mai bereits das ehemalige Zechenglände besichtigt haben. Auch die Corona-Schutzbestimmungen stören nicht so sehr, dass sie das Vergnügen des Spaziergangs beeinträchtigen könnten.
Durch die Architektur des Geländes lassen sich Abstandsregelungen problemlos einhalten. In geschlossenen Räumen, wie der Blumenhalle, gelten Zutrittsbeschränkungen und Maskenpflicht. Eine Einbahnstraßenregelung soll die Gäste durch bestimmte Geländebereiche führen. Da sich die Abstandsregelungen im Aufzug des Förderturms nicht einhalten lassen, ist dieser zunächst gesperrt.
Anstelle des zuvor geplanten gastronomischen Angebots gibt es einen „To-Go“-Betrieb sowie für jeden Gast mit Tageskarte einen 3-Euro-Gutschein, der bei der Gastronomie oder auf dem Gärtnermarkt eingelöst werden kann.
„Die Kernbestandteile einer jeden Gartenschau, wie die Gärten, Blumen und die Pflanzungen, sind auch in Zeiten von Corona erlebbar“, so Sperling. Die wesentlichen Beweggründe für einen Besuch seien Anregungen und Ideen für den eigenen Garten oder Balkon zu bekommen und einen schönen Tag mit der Familie oder dem Partner zu verbringen.
Der Wandelweg zum Kloster Kamp ist ebenfalls barrierefrei zu erreichen. Dort lädt der wunderschöne Terrassengarten zum Staunen ein.

Infos
Wer mit dem Auto anreist, kann die kostenlosen Parkplätze an der Friedrich-Heinrich-Allee 90 in 47475 Kamp-Lintfort nutzen. Wer mit dem Zug kommt, kann den kostenfreien Shuttle-Bus zur Laga nehmen. Die Kassen der Landesgartenschau sind bis zum 11. Oktober täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet, Tickets können auch vorab online bestellt werden. EinTagesticket kostet 18,50 Euro.