STRAELEN. „Stroele Helau!“ schallt es am kommenden Sonntag, 16. Februar, wieder durch die Straelener Innenstadt. Der größte Karnevalszug der Region zieht mit fast 100 Zugnummern durch die Straßen. Getreu dem Sessionsmotto „Ein jecker Traum wird wahr, dem Stroelse Himmel so nah“ haben sich die Karnevalisten in den letzten Wochen bereits bestens in Stimmung gebracht und auf vielen närrischen Veranstaltungen mit dem Dreigestirn und der Garde gefeiert.

Der Karnevalszug ist für alle Jecken der Höhepunkt der Session. Und nicht nur bei der GKG „Narrenschiff“ Straelen, auch bei den vielen Nachbarschaften, Freundeskreisen, Vereinen, Clubs und Musikkapellen laufen die Vorbereitungen seit Monaten auf Hochtouren. Freuen können sich die Zuschauer auf fast 100 Zuggruppen mit insgesamt rund 2.500 Teilnehmern. Mit von der Partie sind 45 Fußgruppen, 20 Wagen mit Fußgruppen, 13 Musikvereine, Trommlerkorps und Juxkapellen sowie 16 Prunkwagen. Die größte Gruppe bildet der SV Walbeck, der sich mit 110 Teilnehmern angemeldet hat. Die GKG Narrenschiff Straelen präsentiert fünf Prunkwagen im Zug, darunter auch den neuen Senatorenwagen, der in den vergangenen Wochen in rund 1.000 Arbeitsstunden fertiggestellt wurde.

Vorbereitungen laufen seit über einem Jahr

Seit über einem Jahr laufen bei der GKG Narrenschiff die Vorbereitungen für den großen Karnevalszug. „Wir freuen uns alle riesig auf das Event und sind gespannt, wie unsere Neuerungen bei den Besuchern ankommen“, sagt Andreas Holla von der Zugleitung. So wurde beispielsweise der Zugweg dahingehend geändert, dass der Karnevalszug nun zweimal über den Marktplatz ziehen wird. „Wir möchten die Situation auf dem Marktplatz neu gestalten und hoffen, dadurch mehr Zuschauer in diesen Bereich holen zu können“, erklärt Andreas Holla. So wird neben Pavillons und Imbisswagen auf dem Markt auch ein Bühnenwagen aufgestellt, auf dem Chadia Hamade und Jessica Theunissen in ihren Paraderollen als „Wilma Bier“ und „Anna Theke“ den Zug moderieren und alle Gruppen vorstellen werden. Zudem gibt‘s hier reichlich Party- und Karnevalsmusik zum Mitsingen, Schunkeln und Feiern.

Sicherheit hat oberste Priorität

Die Sicherheit aller Teilnehmer und Besucher ist oberstes Gebot bei allen Planungen. Das Zugleitungsteam hat gemeinsam mit den Behörden das Sicherheitskonzept für den Karnevalszug erstellt, das vom Kreis Kleve und der Polizei abgenommen wurde. Aufgrund der baulichen Situation am Johann-Giesberts-Platz und auf dem Marktplatz mussten einige Änderungen eingeplant werden. Dank der guten Zusammenarbeit mit Stadt, Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst sei dies kein Problem gewesen, betonen die Organisatoren. Auflösen wird sich der Straelener Karnevalszug erstmals auf der Gelderner Straße, wo eine Art Gasse gebildet wird, durch die die Teilnehmer zum Zugende geführt werden. Dazu musste die Anzahl der Drängelgitter von 50 auf 80 erhöht werden. Hier steht auch einer von zwei großen Containern, in denen die Zugteilnehmer ihr Verpackungsmaterial und andere Abfälle direkt entsorgen können. Ein zweiter Container ist auf der Venloer Straße platziert. Auch die Straelener Wirte unterstützen die Zugleitung und haben sich wieder einem freiwilligen Glasverbot unterzogen. Jetzt appelliert die GKG auch an die Teilnehmer und Zuschauer des Karnevalszuges, sich dieser Regelung anzuschließen und auf Glas im und am Zug zu verzichten.

Innenstadt ab 10.30 Uhr weiträumig gesperrt

Ab 10.30 Uhr wird die Straelener Innenstadt am kommenden Sonntag weiträumig abgesperrt, die Anwohner werden gebeten, sich darauf einzustellen. Voraussichtlich gegen 18 Uhr wird die Sperrung wieder aufgehoben.Für die Besucher sind Parkmöglichkeiten unter anderem an der Annastraße, am Ostwall, an der Fontanestraße und am Soets-pad ausgewisen. Verkehrskadetten stehen an den Absperrungen für Auskünfte zu den Umleitungen bereit. Mehrere Toilettenwagen sind entlang des Zugweges aufgestellt: unter anderem auf der Marienstraße, Römerstraße, Venloer Straße/Haydnstraße und am Klosterplatz (die beiden letzteren auch mit einer Toilettenanlage für Menschen mit Behinderung). Zudem ist das Jugendzentrum Just am Sonntag geöffnet. Erste-Hilfe-Stationen sind im Bereich Kirchplatz und Grundschule eingerichtet.

Aufstellen wird sich der Karnevalszug am Sonntag, 16. Februar, auf der Marienstraße und der Römerstraße. Bereits am Samstag Vormittag wird die GKG die Startnummern auf den Straßen aufzeichnen, ab zirka 13 Uhr können sich die Zugteilnehmer dann schon über ihren Startpunkt informieren. Damit sich alle Zugteilnehmer auch gegenseitig sehen können, ziehen die Gruppen am Sonntag zunächst einmal aneinander vorbei. Auf der Venloer Straße reihen sich dann die Gesellschaftswagen zum Karnevalszug durch die Straelener Innenstadt ein, der pünktlich um 13.11 Uhr auf der Venloer Straße startet.

Zugweg: Venloer Straße, Johann-Giesberts-Platz, Westwall, Nordwall, Gelderner Straße, Markt, Kuhstraße, Gartenstraße, Annastraße, Beethovenstraße, Venloer Straße, Johann-Giesberts-Platz, Westwall, Klosterstraße, Markt, Geldener Straße.