Willi Girmes und Marcel Schenk bitten: Party unser gib uns heute!" Foto: privat

ASPERDEN. Musik begleitet ihn schon seit 40 Jahren, aber „erst“ seit 20 Jahren ist die Bühne auch das berufliche Zuhause von Sänger und Entertainer Willi Girmes.

„Das hätten wir selber nicht gedacht“, erinnern sich er und seine Frau Barbara Marx an die Anfangszeit zurück. „Vor allem in dem Alter, mit 44 Jahren, ohne Hit in der Tasche und ohne einen TV-Auftritt im Rücken“, so Girmes, „aber die Buchungen wurden zahlreicher, so dass man davon leben konnte“, erzählt er.

Piratentanz eroberte die Charts

Vor zehn Jahren dann eroberte sein bisher größter Erfolg, der „Piratentanz“ die ­Charts. Das brachte ihm damals einen Vertrag mit Sony Ariola ein. Bis jetzt hat das Original-Video auf Youtube mehr als zwei Millionen Aufrufe. Die Resonanz ist bis heute riesig. „Eltern schicken uns immer wieder Videos von ihren Kids, die den ,Piratentanz‘ im Urlaub, im Miniclub tanzen“, erzählt Barbara Marx.

Pop-Schlager und Diskofox

„Aber ich kann ja nicht immer das gleiche machen“, sagt Girmes, der mit seinen Party-Songs regelmäßig die Hallen und Säle zum Kochen bringt. Mit zwei Liedern unternahm er deshalb in der jüngeren Vergangenheit einen Ausflug in Richtung Pop-Schlager/Diskofox: 2018 hieß es „In Rosarot auf Himmelblau“ und 2019 „Dich lass ich niemals wieder los“; beide Songs stammen aus der Feder von Texter Tom Marquardt.

Überraschung zum Bühnenjubiläum

Willi Girmes wäre aber nicht der Enteratiner, als den man ihn kennt, wenn er zum runden Bühnenjubiläum nicht wieder etwas Besonderes in petto hätte. Mit „Party unser gib uns heute“ geht es zurück zu den Wurzeln und das erstmals im Duett mit seinem Freund Marcel Schenk, als die „Delfinos“. „Wir haben uns im Urlaub kennen gelernt und einfach so am Strand gesungen; und weil das Hotel ,Delfino Beach‘ heißt, haben wir uns aus Spaß die ,Delfinos‘ genannt“, schmunzelt Girmes.

Die Mannschaft von „Party unser“ (vl): Videomann Ingmar Hunzelder, Texter Tom Marquardt, Willi Girmes, Produzent Eric Sylar und Marcel Schenk.Foto: privat

Aus Spaß wurde „ernst“, man traf sich mit Tom Marquardt und es ging ins Studio. Ab dem 24. Januar ist das Ergebnis auf allen gängigen Download-Portalen verfügbar und die Party kann starten. „Man weiß nicht, was daraus noch entsteht, wir hoffen auf viele schöne Lieder“, freuen sich Barbara Marx und Willi Girmes über die Zusammenarbeit mit Marcel Schenk, der selber auch schon länger Musik macht. Mit einem Freund tritt er regelmäßig im Eifeler und Kölner Raum auf; sie präsentieren kölsche Lieder.

Coversong „Bella Italia“

„Wenn ein Jubiläum gefeiert wird, gibt es auch immer ein bisschen mehr“, verrät Girmes, „gute, alte Lieder werfen wir nicht weg, wir recyclen sie!“ Deshalb dürfen sich die Fans zusätzlich auf seine Coverversion von „Bella Italia“ freuen. Das Lied hat auch schon Patrick Lindner gesungen. Der Song mit italienischem Urlaubsflair wird zum Mallorca-Opening im April/Mai erscheinen. Zu beiden neuen Liedern gibt‘s natürlich auch wieder ein Video. Für die Party ging es in die Eifel, in eine urige Kneipe und für Bella Italia – natürlich – in ein ita­lienisches Restaurant. Ohne Video zum Song geht es mittlerweile nicht mehr. „Die Musikverlage fragen da direkt nach“, weiß Barbara Marx, die sich übrigens seit 2004 ums Management kümmert

Wenn Willi Girmes auf die letzten 20 Jahre zurückblickt, ist so einiges zusammengekommen: 46 Titel hat er herausgebracht, über 20 Lieder feiern zudem seine niederrheinische Heimat und Goch. Feiern ist auch das Stichwort, das sein Schaffen auf den Punkt bringt: Gute Laune verbreiten, den Menschen Spaß bereiten und einfach miteinander eine schöne Zeit haben.