KREIS KLEVE. 50 Jahre Metzgerei Quartier wurden in diesem Jahr groß gefeiert und seit 40 Jahren gehört Catering ebenfalls zum Tagesgeschäft. Für Lothar Quartier und sein Team aber noch lange kein Grund, sich auf den sprichwörtlichen Lorbeeren auszuruhen.

Seit 2019 EU-zugelassen, zieht es den Betrieb nach Berlin. Natürlich nicht für immer, sondern als kulinarischer Vertreter des Kreises Kleve und Nordrhein-Westfalens anlässlich der „Internationalen Grünen Woche“, die vom 17. bis zum 26. Januar 2020 stattfindet.
„Nach den Basics kommt die Kür“, zeigt sich Lothar Quartier zufrieden. Denn in der Ausschreibung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) konnte sich das Klever Unternehmen gegen verschiedene Mitbewerber durchsetzen und darf nun die Lebensmittelvielfalt, die Nordrhein-Westfalen zu bieten hat, in der Bundeshauptstadt präsentieren.

Größte Verbrauchermesse

„Wir sind zum ersten Mal mit der Küche auf Tour, das wird eine große Herausforderung, aber alle gehen posistiv an die Sache heran“, so Lothar Quartier. Die „Grüne Woche“ in Berlin ist die größte Verbrauchermesse, die an zehn Messetagen rund 400.000 Besucher und 85.000 Fachbesucher anzieht. Genaue Planung ist gefragt, wenn das sechsköpfige Küchenteam allein am Eröffnungsabend Essen – Fingerfood und Büffet – für 1.000 Gäste zubereiten wird. Zu den Gästen an diesem Abend werden unter anderem Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, und eventuell auch NRW-Minis­terpräsident Armin Laschet gehören.

40 Quadratmeter-Küche

In der Gäs­telounge werden dann täglich rund 300 Besucher erwartet. Die Küche in Berlin bietet auf gerade einmal 40 Quadratmetern alle Gerätschaften, die zur Speisenzubereitung gebraucht werden. Eine logistische Herausforderung für alle Beteiligten. „Einiges wird bereits hier in Kessel vorgekocht, anderes vor Ort zubereitet“, erläutert Daniel Quartier. Im ehemaligen Spargelhaus Spronk in Kessel ist die Quartier-Produktionsstätte seit 2016 ansässig.

Regionalität und Vielfalt

Die Regionalität und die Vielfalt der Produkte stehen in Berlin im Fokus. „Dazu gehört auch der Aspekt der Nachhaltigkeit“, ergänzt Michael Free, zuständig für den Ein- und Verkauf und Projektleiter für Berlin. Speisen und Büffets werden durch die Produkte vieler regionaler Produzenten ergänzt – unter anderem von Bauern, Käsereien, Metzegereien und Fischzuchten. Geboten werden Vorsuppen, Hauptgerichte, Desserts und täglich frischer Kuchen.

„Das Highlight ist das Essen“

„Das Highlight der Messe ist das Essen und das muss sehr gut sein“, bringt es Lothar Quartier auf den Punkt. Zusätzlich ist die Metzgerei mit einem eigenen Messestand in der NRW-Halle vertreten und wird dort ihre eingekochten Spezialitäten präsentieren. Im „Professional Center“ für Fachbesucher wird Quartier ebenfalls zu finden sein. Nicht zuletzt möchte sich das Klever Unternehmen mit seiner Berlin-Premiere für die „Grüne Woche 2021“ empfehlen.