HERONGEN. Unter dem Titel Brass Beatz findet das Blasmusik-Event am Niederrhein am Samstag, 9. Juli, in Herongen statt. Vier namhafte Blasmusik-Gruppen treten auf einer großen Bühne open air auf dem Festplatz auf. Der Musikverein Herongen stellt das Dorfleben auf den Kopf und präsentiert ein großartiges Programm.

Das Festival startet ab 13 Uhr mit dem Einlass. Die erste Gruppe, die von 13.45 Uhr bis 15.45 Uhr auftritt, ist die Böhmerwaldkapel aus den Niederlanden. 16 Musiker präsentieren klassische Blasmusik basierend auf Ernst Mosch und der böhmischen Musik. Kenner und Liebhaber der Blasmusik wissen die Qualität zu schätzen. Ab 16.30 Uhr für etwa zwei Stunden spielt die Band „Southbrass“. Sieben junge Musiker aus Südtirol schlossen sich 2016 aus Liebe zur Blasmusik zusammen. Doch wer Blasmusik in eine Schublade steckt, ist hier gänzlich verkehrt. Blasmusik ist keinesfalls in die Jahre gekommen und verstaubt, sondern kann auch anders! Durch ihre Leidenschaft für die Blasmusik schafft die Band Southbrass es eindeutig, genau dies den Zuhörern bewusst zu machen.

Mit der Gruppe „Skaver“ konnte der Musikverein eine weitere Gruppe aus einem weiteren Land (in diesem Fall Deutschland) verpflichten. Skaver ist das Beispiel dafür, wie es möglich ist, mit Blasinstrumenten moderne Songs zu interpretieren. Sie präsentieren Songs, die jeder kennt zum Mitfeiern und Abtanzen.

-Anzeige-

Die Headliner des Open Airs, die „Fäaschtbänkler“, beginnen um 22 Uhr mit ihrem Auftritt. Die begnadeten Musiker, die besonders für ihren Hit „Can You English Please“ bekannt sind, haben bereits mehrere bekannte Songs veröffentlicht. Dabei nutzen sie eine volksmusiknahe Instrumentierung und haben so einen einzigartigen Sound entwickelt: Blowpop. Sie verwenden Elemente aus der Blas-, House-, Pop-, und Elektro-Musik. Mit ihren letzten CD’s landeten sie im gesamten deutschsprachigen Raum in den Charts.

Das gesamte Programm wird live auf zwei 16 Quadratmeter großen Bildschirmen übertragen, damit jeder Zuschauer auch einen guten Blick auf die Gruppen und deren Auftritte hat. Auch für das leibliche Wohl ist auf dem Gelände gesorgt. Gezahlt wird dort ausschließlich mit sogenannten Tokens, einer Festival-Währung. Diese kann an zentraler Stelle auf dem Gelände erworben werden (auch bargeldlos).

Tickets gibt es über die Homepage www.brass-beatz.dewww.brass-beatz.de oder über www.ticket-straelen.dewww.ticket-straelen.de. Der Ticketpreis beträgt 29 Euro plus Vorverkaufs- und Versandgebühren. Einlass ab 16 Jahren!

Geschichte des Festivals

Wie kommt ein Musikverein mit 65 aktiven Musikern darauf, so ein großes Open-Air auf die Beine zu stellen? 2019 unternahm der Musikverein Herongen einen Ausflug zum „Woodstock der Blasmusik“ im Innkreis. Dort entstand die spontane Idee, die Fäaschtbänkler nach Herongen zu holen. Weil der Verein im Jahr 2021 zum 70-jährigen Bestehen den Festkettenträger stellen und somit die Kirmes ausrichten sollte, war er auch für das Sommerfest in ebendiesem Jahr verantwortlich. Das Programm für das Sommerfest stand also schnell fest: die Fäaschtbänkler. Und wenn doch sowieso schon einmal eine große Bühne aufgebaut ist, könnte man doch noch mehr namenhafte Bands auftreten lassen. Aus dieser Idee wurde ein festes Konzept und die Bands wurden angefragt. Es sagten vier Bands aus vier Ländern zu. Für die Fäaschtbänkler aus der Schweiz wird es „der nördlichste Auftritt, quasi schon fast am Meer“.

Leider musste auch das Open Air coronabedingt im Jahr 2021 abgesagt werden. Gemeinsam wurde nach einem Alternativtermin im Jahr 2022 gesucht. Mit diesem Festival hoffen die Musiker des Musikverein Herongens zudem, den Ruf der Blasmusik ein wenig aufzubessern. Blasmusik ist nicht langweilig und verstaubt, Blasmusik hat viele Facetten und kann richtig Stimmung bringen und Spaß machen, sowohl beim Zuhören als auch beim Spielen.