WEEZE/NIEDERRHEIN. Amelie Lens, Dimitri Vegas & Like Mike und Robin Schulz stehen als neue Headliner, zusammen mit sechs weiteren Artists, für die diesjährige Parookaville-Edition vom 22. bis 24. Juli am Airport Weeze fest. Weitere neue Acts werden im Laufe der Woche im Rahmen der dritten Announcement Week bekannt gegeben.
Dimitri Vegas & Like Mike sind das wohl bekannteste Brüder-Duo der EDM-Szene, globale Superstars und seit bald einer Dekade auf den vordersten Plätzen der DJ Mag Top 100. Zuletzt generierten ihre mehr als 25 Millionen Social Media Fans 50 Millionen TikTok Views binnen 24 Stunden, zusammengerechnet kommen ihre Songs auf mehrere Milliarden Streams. Die erzwungene Pandemie-Pause hat den beiden Belgiern genau wie ihren Fans bewiesen, wie sehr sie ihre Shows vermissen. Das hat endlich ein Ende: als Mainstage-Headliner in Parookaville am Freitag.

Robin Schulz kommt dorthin zurück, wo er hingehört: als Headliner auf die Mainstage in Parookaville und damit auf eine der größten Bühnen weltweit.
Foto: Robert Wunsch

Mit seinen drei Diamant-Singles Waves, Prayer in C und Sugar liegt Superstar Robin Schulz in Deutschland gleichauf mit Ed Sheeran und auch sein aktuelles Album IIII versammelt wieder diverse Gold- und Platin-Hits. Nun kehrt einer der erfolgreichsten deutschen Musiker endlich wieder dorthin zurück, wo er hingehört: als Headliner auf die Mainstage in Parookaville und damit auf die größten Bühnen weltweit.
Amelie Lens ist zweifelsfrei eine der herausragendsten Künstlerinnen im gegenwärtigen Techno. Ihr gerader, schneller Sound trifft den Nerv der weltweiten Community. Bereits vor der Pandemie spielte sie vier bis fünf Shows pro Wochenende. Ihre musikalische Karriere startete sie als Renee mit Gigs für Modemarken wie Yves Saint Laurent und Armani, bis ein spontanes Booking bei Tomorrowland sie als Amelie Lens bekannt machte. Ihr Headliner-Debüt in Parookaville gibt die Belgierin im Sommer in der Cloud Factory am Samstag.
Mit seinem Remake des 2006 erschienenen Songs „Do It To It“ der Girlgroup Cherish hat DJ Acraze binnen weniger Wochen einen weltweiten Hit mit inzwischen über 250 Mio. Streams gelandet. Megastars wie DJ Snake und Malaa spielten seinen Song noch vor Release, Zedd nutze ihn für sein Opening beim Electric Daisy Carnival in Las Vegas – so katapultierten sie den vorher eher szenenbekannten Acraze in die Line-Ups der angesagtesten Festivals und damit auf die Parookaville-Mainstage.
Fedde Le Grand ist seit fünfzehn Jahren und „Put Your Hands Up For Detroit“ einer der gefragtesten House-DJs und -Produzenten und hat bereits für Coldplay, Madonna und Rihanna gearbeitet. Die Pandemie hat der Niederländer genutzt, um ein veganes Restaurant in Eindhoven zu eröffnen. Seinem House Sound und Parookaville bleibt er aber natürlich treu und kehrt im Sommer auf die Mainstage zurück.

Headliner-Debüt: Amelie Lens ist eine der herausragendsten Künstlerinnen im gegenwärtigen Techno – am Samstag bespielt sie die Cloud Factory in Parookaville. Foto: Zen Daemen

Das Berliner Elektro-Duo Fjaak besteht aus Felix Wagner und Aaron Röbig. Die beiden Jungs machen schon seit ihrer Kindheit zusammen Musik, ihre Techno-Produktionen bestechen durch den musikalischen Mix aus Powerhouse und Warehouse Techno mit Einflüssen von U.K. Garage, Dub und Breakbeat Hardcore. Ihre Musik komponieren sie hauptsächlich mit analogem Equipment, in Parookaville geht es in die Cloud Factory.
Der Niederländer Headhunterz hat in den vergangenen 20 Jahren die Entwicklung von Hardstyle geprägt wie kaum ein Zweiter. Das Genre ist unter seinem Einfluss zu einem internationalen Phänomen und er selber zum Superstar geworden. In Parookaville bekommt Hardstyle am Samstag darum erstmalig eine neue Heimat auf der Bill’s Factory.
Samir und Diego, besser bekannt als Moksi, stehen für Bass Sounds, inspiriert vom U.K. Garage der späten 90er. Das Duo erregte mit ihrer ersten Single „Getting Higher“ bereits die Aufmerksamkeit von Yellow Claw. Plattenvertrag, erster Gig beim Tomorrowland und unzählige weitere weltweit folgten. Ihre Parookaville-Rückkehr feiern sie in der Cloud Factory.
Sefa ist eines der aktuell erfolgversprechendsten Talente der Hardstyle-Szene. Der Andrang bei seinen DJ-Sets war schon vor der Pandemie so groß, dass seine Gigs auf größere Bühnen verlegt wurden. Die Bill’s Factory ist daher genau der richtige Spot für den Niederländer mit seinem Frenchcore und Hardcore Sound.

-Anzeige-

Festival-Campsites wieder vereint zum Base Camp

Die letzten beiden Jahre hat das Parookaville-Team genutzt, um die City of Dreams durch Optimierungen und Veränderungen noch schöner zu machen. Aufgrund von Flächenverfügbarkeiten wird in diesem Jahr nun der größte Wunsch der Campsite Citizens erfüllt: Die Campsites, ehemals bestehend aus „Base Ground“ und „Mellow Fields“, werden wieder vereint und verschmelzen zum großen „Base Camp“. Ohne Grenzen, separate Eingänge oder Unterteilungen können nun alle Camper die Vorzüge des großen Areals unmittelbar neben der Mainstage genießen – mehr Variation an Food und Drinks, mehr Aktivitäten, mehr Highlights und trotzdem zwei Penny-Stores, um das volle Festivalfeeling zu erleben.
Comfort und Deluxe Camp wandern auf das Gelände der ehemaligen „Mellow Fields“. Die Gäste werden von dort direkt zum Penny-Store am Base Camp/Eingang Festivalgelände und wieder zurück geshuttlet. Alle bereits gekauften Campsite-Tickets werden automatisch im MyTicket Portal aktualisiert, Ticketinhaber müssen nichts weiter tun.
Außerdem haben Ticketbesitzer:innen ab sofort wieder die Möglichkeit, ihre bereits gekauften Tickets im offiziellen Resale Shop zum Weiterverkauf anzubieten. Interessierte finden dort auch die Möglichkeit, Tickets aus Kategorien zu ergattern, die bereits ausverkauft sind. Verfügbare Visa sind im Ticketshop erhältlich: tickets.parookaville.com. Überblick über alle Artists und Bühnen: parookaville.com/de/line-up.