Vielfältig, kostenlos, draußen

Atempause mit 30 Sport- und Entspannungsangeboten über vier Wochen im Solegarten St. Jakob

KEVELAER. Die „Atempause im August“ findet im Jahr ihres fünfjährigen Bestehens aufgrund der Corona-Beschränkungen als Lightversion statt. In Kooperation mit dem KreisSportBund Kleve und der AOK Rheinland/Hamburg sowie zahlreichen lokalen Partner Dank und der Unterstützung durch die Volksbank an der Niers bietet die Wallfahrtsstadt Kevelaer den Teilnehmern vom 13. Juli bis 7. August unter dem Motto „Gesund an Leib und Seele“ ein kostenfreies vielfältiges Sport- und Entspannungsprogramm im Solegarten St. Jakob.Als Ausgleich dafür, dass die Teilnehmerzahl pro Kurs begrenzt werden muss, dauert die „Atempause“ nicht wie bisher drei sondern vier Wochen. So soll allen Interessenten die Möglichkeit zur Teilnahme gegeben werden. Im Solegarten St. Jakob finden Bürger und Besucher Erholung und Entspannung. Er ist somit der perfekte Ort für die „Atempause im August“.

Bekannte und neue Kurse

Über 30 verschiedene Sport- und Entspannungsangebote können im Veranstaltungszeit-raum von vier Wochen auf die „Atempausler“. Neben bekannten Kursen wie Yoga, Tai Chi oder Nordic Walking gibt es in diesem Jahr drei ganz neue Kursangebote. Dazu gehört das Boulespiel, ein aus Frankreich bekanntes Kugelspiel auf öffentlichen Plätzen.

Der Solegarten St. Jakob in Kevelaer ist mit seinem muschelförmigen Gradierwerk, den Kneipp-Becken und der Parkanlage der perfekte Ort für die „Atempause im August“. Foto:© Werner Barz

Im Solegarten St. Jakob wurden dafür Flächen angelegt. Partner dieses Angebots ist der Verein Kevelaerer Boulen. Der Kneipp Verein Gelderland e.V. bietet erstmalig die Kneipp-Einführung im Tret- und Armbecken des Solegarten St. Jakobs an. Dieser Kurs basiert auf der Philosophie von Sebastian Kneipp, die auf fünf Prinzipien Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance gründet. Direkt anschließend an den Solegarten St. Jakob befindet sich die Anlage des Tennisvereins Blau Weiß Kevelaer 1976 e.V., der in diesem Jahr als neuer Partner die „Atempause im August“ unterstützt. Hier werden Schnuppertennis für Jung und Alt angeboten, jeweils ein Kurs für Anfänger und einer für fortgeschrittene Tennisfans. Maximal vier Personen pro Kurs können mitmachen.

Vorherige Anmeldung nötig

Bei der Umsetzung der „Atempause“ müssen in diesem speziellen Jahr berücksichtigt werden. Bisher konnten Kursteilnehmer ohne vorherige Anmeldung in die verschiedenen Angebote der „Atempause im August“ reinschnuppern. Diese Spontanität ist in diesem Jahr nicht möglich, da die Teilnehmerzahl bei fast allen Kursen aufgrund des vorhandenen Platzes und den einzuhaltenden Hygienevorschriften auf maximal 50 Personen beschränkt ist. Aus diesem Grund müssen sich Teilnehmer bereits im Voraus Gedanken machen, an welchem Kursangebot sie teilnehmen möchten. Der detaillierte Kursplan ist auf www.kevelaer-tourismus.de abrufbar. Jeder Teilnehmer kann sich pro Woche für drei Kurse seiner Wahl anmelden. Die ausgewählten Kurse einfach per E-Mail an atem-pause@kevelaer.de senden und die eigenen Kontaktdaten (Vorname, Name und Telefonnummer) hinzufügen. Die Aufnahme der persönlichen Daten dient ausschließlich zur Erstellung einer Teilnehmerliste pro Kurs.

Kein Open-Air-Kino

Auch vor Ort sind einige Dinge zu beachten. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer bittet alle Teilnehmer, sich vor Kursbeginn über die Zufahrt der Twistedener Straße im Empfangsgebäude anzumelden. Eine entsprechende Beschilderung vor Ort weist auch noch einmal auf die Registrierung vor