Hotelneubau am Südwall in Geldern

Familie Janssen erweitert ihr Hotelangebot um ein Hotel garni am Mühlenturm

GELDERN. Der Mühlenturm am Südwall bildet einen eindrucksvollen Ortseingang in die Stadt Geldern. Genau in diesem Bereich, im ehemaligen Gebäude des Finanzamtes, wird im nächsten Frühjahr das neue Hotel garni der Familie Janssen eröffnet. Einen Namen hat der Hotelneubau in Geldern noch nicht, aber eine Adresse, nämlich Südwall 4.

Bereits seit 2015 ist die Familie Janssen gemeinsam mit dem Gelderner Architektenteam Engelbert Hanßen und seinem Mitarbeiter Martin Bauer in der Planungsphase für das Projekt. Dass es letztendlich zustande gekommen ist, kann dem besonderen Verdienst von Bürgermeister Sven Kaiser zugeschrieben werden, betont Marc Janssen und führt aus: „Wir sind uns sicher, dass das neue Hotel einen weiteren Beitrag zur Stärkung des wirtschaftlichen und touristischen Angebotes der Stadt Geldern, aber auch des gesamten Niederrheins leisten wird.“

60 Zimmer auf vier Etagen

60 Zimmer werden im Gebäude des alten Finanzamtes entstehen, das ressourcenschonend gebaut wird: „Die Altsubstanz wird erhalten“, erklärt Engelbert Hanßen. Dadurch werde der Bau schnell vorangehen, die Eröffnung wird bereits für das Frühjahr 2020 angestrebt. Insgesamt wird das Hotel über vier Etagen verfügen und sich zum bereits vorhandenen Hotel der Familie Janssen, dem See Park, vom Angebot her abgrenzen: „Wir richten uns hier an Business- und Freizeitgäste mit kleinem Budget. Das Hotel stellt somit keine Kopie des See Parks dar, sondern ist eine gute Ergänzung.“ An einigen Tagen käme man mit der Zimmerkapazität bei Tagungen bereits an die Grenzen. Deshalb sei der Hotelneubau in Geldern eine logische Konsequenz.

Der Entwurf des Architekturbüros Hanßen für das neue Hotelprojekt in Geldern.

Im Gegensatz zum See Park wird das neue Hotel als Hotel garni geführt, also neben der Übernachtung nur Frühstück anbieten. Die offene Lobby mit Empfang, Bar und Frühstückslounge kann von Hotel- und lokalen Gästen besucht werden. „Da wir zentral am Markt liegen, möchten wir die umliegende Gastronomie mit einbeziehen“, erklärt Marc Janssen. Besonders hervorzuheben sei zudem die technische Ausstattung des Neubaus: „Es wird einen sehr gut ausgestatteten Coworking Space sowohl für unsere Hotelgäste als auch für Nicht-Hotelgäste geben“, erläutert Janssen. Die Zimmer werden zudem mit W-LAN, Klimaanlagen und Entertainment-Angeboten ausgestattet.

Parkplatz für’s Hotel

Bürgermeister Sven Kaiser zeigt sich über den Hotelneubau in Geldern sehr erfreut: „Es ist wichtig, möglichst viele Menschen in die Stadt zu bringen und dort zu halten. Das Hotel entsteht an einem sehr zentralen Punkt, den wir so attraktiv gestalten können.“ Die Parksituation in der Stadt werde durch den Neubau nicht verändert: „Der alte Finanzamtparkplatz wird für die Hotelgäste zur Verfügung stehen. Bei dem weiteren Bereich handelt es sich um öffentliche Parkflächen, die auch von den Besuchern der Innenstadt genutzt werden.“

Ein besonderes Highlight für‘s Auge soll das Hotel auch nachts werden: „Dann werden die zwei unterschiedlichen Fassaden illuminiert – ein richtiges Leuchtturmprojekt für Geldern“, kündigt Hanßen an.