Drei hochkarätige Künstler zu Gast in St. Peter und Paul

XXII. Internationale Orgelherbst vom 27. September bis 4. Oktober

STRAELEN. Seit 1998 veranstaltet die Fördergesellschaft für Geistliche Musik in Straelen den Internationalen Straelener Orgelherbst – jetzt also schon zum 22. Mal. Auch wenn Kalevi Kiviniemi aus Helsinki und David Briggs aus New York corona-bedingt leider absagen mussten, konnten wieder fantastische Künstler verpflichtet werden.

Christophe Knabe

Beginnen wird der XXII. Internationale Orgelherbst mit einem Konzert des gebürtigen Luxemburgers Christophe Knabe am Sonntag, 27. September, um 19.30 Uhr. Der Absolvent der Schola Cantorum in Paris spielt auf seine ganz spezielle Art die Musik seines Spezialgebietes, der Romantik und Sinfonik seiner Heimat Luxemburg, hier besonders diejenige des mystisch-sinfonischen Klangmagiers Dom Paul Benoit, eine besondere Spezialität, die es zu genießen gilt!
Der Domorganist der weltweit größten romanischen Kathedrale, Markus Eichenlaub aus Speyer, gestaltet das zweite Konzert am Mittwoch, 30. September, 19.30 Uhr, mit mitreißenden, virtuosen Werken unter anderem von Pierre Cochereau, Percy Whitlock und Charles Marie Widor.

Professor Wolfgang Seifen

Abschließen wird den Orgelherbst 2020 in diesem Jahr der weltberühmte und weitgereiste Konzertorganist und Berliner Professor Wolfgang Seifen am Sonntag, 4. Oktober, um 19.30 Uhr. Er bietet einen besonders virtuosen Querschnitt seiner vielgerühmten Improvisationskunst. Beenden wird er den Orgelherbst mit einer fulminanten, sinfonischen Improvisation.
Die Setzer-Anlage im sichtbaren, mobilen Spieltisch ermöglicht es allen Künstlern, die vollen Ressourcen und die grenzenlosen Möglichkeiten der Klanggestaltung unserer unendlich farbenreichen Orgel auszuschöpfen – der Internationale Straelener Orgelherbst hat damit eine immer noch völlig singuläre Konzert-Situation am gesamten Niederrhein.

-Anzeige-

Die Orgelanlage in der Pfarrkirche soll durch ein weiteres Klangwerk hinter dem Hauptaltar erweitert werden. Dieses dann unsichtbare Werk wird die mystischen, lyrischen Stimmen enthalten, die dem Raum noch fehlen. Auch dient dieses Werk dann der Begleitung der Chorgruppen, die nach dem geplanten Vorziehen des Zelebrationsaltares um ein Joch Richtung Kirchenschiff (im Rahmen der Innenrestaurierung) im Chorraum musizieren werden und damit von der Hauptorgel zu weit wegstehen. Natürlich ergeben sich auch neue Dialogmöglichkeiten für den Gemeindegesang, da das neue Werk auch vom mobilen Spieltisch (Manuale IV+V) aus angesteuert werden soll. Ein ehrgeiziges Vorhaben, die Fördergesellschaft ist dankbar für die Unterstützung des Kirchenvorstandes in St. Peter und Paul.

Geistliche Musik in Straelen

Dass die Realisierung auch ungewöhnlicher, neuer Ideen in Straelen möglich ist, das wurde mit der Realisierung des mobilen Spieltisches schon bewiesen. Das neue Klangwerk eröffnet liturgisch-emotional neue Dimensionen. Aber auch die nötige Reinigung der Straelener Orgel, die für 2021 (nach 30 Jahren!) ansteht, wird einen fünfstelligen Betrag kosten. Im Rahmen der Innensanierung ist auch die Sicherung des wertvollen historischen Gehäuses von 1875 unabdingbar, um Schäden durch Baumaßnahmen zu vermeiden. Als neues Mitglied in der Fördergesellschaft kann man helfen, der Geistlichen Musik in Straelen weiterhin einen angemessenen Rahmen in Straelen zu bieten und sie für die Zukunft noch weiter zu etablieren. Informationen dazu erteilt der Vorstand. Hauptsponsor bofrost bietet die Möglichkeit, all diese großartigen Konzerte zu realisieren. Leider kann in diesem Jahr das gewohnte Zusammensein nach den Konzerten bei einem Glas Wein im Gemeindehaus nicht stattfinden.

Die Besucher werden gebeten, auf das Einhalten der Sicherheitsabstände am Einlass zu achten. Der Veranstalter ist verpflichtet, die persönlichen Kontaktdaten zu registrieren und vier Wochen zu verwahren zur möglichen Rückverfolgung von Infektionsketten. Einlasskarten gibt es nur an der Abendkasse. Bitte einen Mund-/Nasenschutz mitbringen.
Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 12 Euro, für Förderkreismitglieder 8 Euro; für alle drei Konzerte 26 beziehungsweise 18 Euro. Die Konzerte mit Christophe Knabe am 27. September und mit Domorganist Markus Eichenlaub aus Speyer am 30. September, jeweils ab 19.30 Uhr, werden live aus der Straelener Pfarrkirche gestreamt und können über den Youtube-Kanal aeolusianer verfolgt werden. Weitere Infos auf www.geistliche-straelen-musik.de.