Schafft mit der Einrichtung eines Krisenstabes organisatorisch im Gelderner Rathaus die Voraussetzung, um schnell auf aktuelle Änderungen während der Corona-Krise reagieren zu können: Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser. Foto: Stadt Geldern

GELDERN. Weiterhin täglich versammelt sich Gelderns Verwaltungsvorstand mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr und des Ordnungsamtes zu Sitzungen des Corona-Krisenstabes. Ziel des Gremiums ist es, möglichst aktuell auf Änderungen der Situation rund um die Corona-Pandemie reagieren zu können und ebenso aktuell die Bevölkerung über neue oder geänderte Regelungen zu informieren.

Letztlich sollen alle Maßnahmen dazu beitragen, die Infektionswelle zu verlangsamen oder Infektionen möglichst ganz zu vermeiden. Bürgermeister Sven Kaiser: „Dies alles müssen wir nicht nur bewerkstelligen und kommunizieren. Die Maßnahmen lösen in der Bevölkerung auch Fragen aus, auf die wir ebenfalls schnell reagieren müssen. Das betrifft auch unsere Unternehmen. Wir bemühen uns, Dinge schnell zu klären und zu beantworten.“ Kurze Erklärvideos auf der Facebook-Seite der Stadt dienen ebenfalls der schnellen Information.

Ungewohnte Situationen verlangen nach ungewohnten Lösungen. Da das Gelderner Rathaus nur nach Terminvereinbarung öffnet, ist die Telefonzentrale stark belastet. Für Fragen rund um die Corona-Pandemie richtete Geldern daher eine weitere Annahme-Stelle ein, die ebenfalls unter der gewohnten Rufnummer 02831/3980 telefonisch zu erreichen ist. Sven Kaiser: „Dieses zusätzliche Büro haben wir direkt neben dem des Ordnungsamtsleiters installiert. Die Mitarbeitenden werden stets über aktuelle Änderungen der Lage und über Beschlüsse aus dem Krisenstab informiert, so dass sie kompetent und tagesaktuell Fragen beantworten können.“ Nur ein Beispiel aus dem Standesamt: Bei Trauungen dürfen nur noch das Brautpaar und der Standesbeamte im Raum sein. Hierüber wurden Paare, deren Hochzeitstermin bereits feststeht, sofort informiert. Ein täglicher Austausch zu Problemen erfolgt auch mit dem Sankt Clemens-Hospital.

Unterstützen möchte Geldern seine Unternehmen, die durch die Folgen der Corona-Pandemie vor großen Problemen stehen. Wie Wirtschaftsförderer Lucas van Stephoudt mitteilt, sichert die Stadt Geldern allen Steuer-, Gebühren- und Beitragszahlern, die in Zahlungsschwierigkeiten sind, eine unkomplizierte Bearbeitung ihrer Anliegen oder ihrer Anträge auf Stundung oder Zahlungsaufschub zu. Anträge können per Mail an steuerabteilung@geldern.de oder stadtkasse@geldern.de gerichtet werden oder per Brief an die Stadt Geldern. Auskunft hierzu erteilt auch die Wirtschaftsförderung unter Telefon 02831/398201 oder 398202.

Eine gute Nachricht kam inzwischen aus dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Demnach soll auf die Erhebung von Elternbeiträgen für April verzichtet werden. Nach aktuellem Stand werden in Geldern 15 Kindern in Kitas weiter betreut. Außerdem 21 in der Kindertagespflege, 14 im Offenen Ganztag und zwei in den Schulen.

Sven Kaiser: „Für Dinge, die nicht telefonisch oder per Mail zu lösen sind, empfehle ich unser Online-Terminvergabe. Auf der Stadtseite geldern.de stellen wir unter ‚Schnellzugriff‘ den Begriff ‚Onlinetermin‘ zur Verfügung. Der Kunde wählt von den angebotenen freien Terminen einfach seinen Wunschtermin aus.“