HERONGEN. Die Sommerkirmes in Herongen steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Sportvereins Blau-Weiß Herongen 1910. Gefeiert wird vom 24. bis zum 31. August.

Mit der Gründung des Vereins im Jahre 1910 begann eine bis heute andauernde Erfolgsgeschichte, auf die alle – der Sportverein, die Heronger Dorfgemeinschaft und die Stadt Straelen – stolz sein können. Eine Erfolgsgeschichte, die seit mehr als 100 Jahren von Ausdauer, Idealismus und immerwährender Tatkraft seiner Mitglieder zeugt. Ihnen besonders ist es zu verdanken, dass der Verein auf eine so strahlende Vereinsgeschichte zurückblicken kann. Über alle Wechselfälle der Geschichte haben sich seit über 100 Jahren ungezählte ehrenamtliche Mitarbeiter, Trainer, Betreuer bereitgefunden, sich in Herongen für die Sache des Sports einzusetzen. Dabei war und ist der Sportverein Blau-Weiß Herongen aber nicht nur für seine Mitglieder eine sportliche Heimat, sondern gleichzeitig auch ein Ort der kulturellen Begegnung und des menschlichen Zusammenhalts. Dies zeigt sich auch daran, dass der Sportverein seit über 50 Jahren Mitglied in der Vereinigung der Geselligen Vereine Herongen ist und mit dafür sorgt, dass traditionsreiche Heronger Veranstaltungen wie die Sommerkirmes im dörflichen Leben verwurzelt bleiben.

In diesem Jahr ist daher der Sportverein Blau-Weiß Herongen festgebender Verein der diesjährigen Kirmes und stellt auch das Festkettentrio. Festkettenträger 2018 ist Manfred Schneikert. Ihm zur Seite steht seine Frau Sabine. Sie haben drei Kinder – Jan, Philip und Elena – alle ebenfalls aktive Mitglieder im Sportverein. Manfred ist selbständiger Metallbaumeister und führt den Familienbetrieb seit 2011. Er ist seit 41 Jahren Mitglied im Verein. Seine aktive Spielerzeit für den SV Blau-Weiß Herongen umfasst insgesamt 15 Jahre. Anschließend engagierte er sich von 1996 bis 2012 als Jugendtrainer und von 2006 bis 2012 zusätzlich als Jugendobmann.

-Anzeige-

Adjutant Ralf Teeuwen, unterstützt von seiner Ehefrau Anja, ist seit 42 Jahren Mitglied des SV Blau-Weiß Herongen. Als gelernter Stuckateur fertigte er das große Vereinswappen am Sportplatz, das seither alle Gäste willkommen heißt. Nach seiner aktiven Spielerzeit war Ralf als Betreuer der einzelnen Mannschaften tätig. Seit 2010 ist er Fahnenträger des Sportvereins.

Adjutant Stefan („Kleffen”) Driesch, unterstützt von seiner Ehefrau Claudia, Vater von Tim und Jule, ist seit 41 Jahren Mitglied im Sportverein. Bis zu seinem 42. Lebensjahr war er Torwart der 2. sowie 3. Mannschaft und zusätzlich als Torwarttrainer tätig. Der Zimmerermeister führt die Vereinschronik und war mitverantwortlich für das große Jubiläumsbuch „100 Jahre – Mein Verein SV Herongen”.

Das diesjährige Trio verbindet zusätzlich zu ihrer Mitgliedschaft im Sportverein ihre seit 1992 langjährige Mitgliedschaft im Kegelclub „Eintracht Rinne”.

Die Sommerkirmes startet am Freitag, 24. August, im Festzelt auf dem Festplatz an der Leuther Straße mit der ersten „Mexican Night”. Los geht es um 20 Uhr mit Mexican-Food, passenden Drinks und Lounge-Music bei traditionell mexikanischem Flair. Im weiteren Verlauf des Abends wird bei heißer Musik getreu dem Motto „Viva la Fiesta” gefeiert.

Die feierliche Eröffnung der Kirmes und die Überreichung der Festkette an Manfred Schneikert findet im Rahmen eines ökumenischen Festgottesdienstes am Samstag, 25. August, um 17.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Amandus statt. Anschließend erfolgen vor dem Ehrenmal auf dem Kirchhof die Kranzniederlegung und das Gedenken an die Verstorbenen der Geselligen Vereine. Im Festzelt, ab 19.30 Uhr, startet die große Kirmesparty mit der Live-Band „2night Partyband”. Highlights ihres Auftritts sind Live-Acts durch einen professionellen Schlagzeuger und Saxophonisten.

Am Sonntag, 26. August, ab 15 Uhr, findet der traditionelle Festumzug mit der Parade statt. Höhepunkt ist das große Fahnenschwenken an der Ehrentribüne auf der Niederdorfer Straße. Anschließend findet im Festzelt das Platzkonzert der musizierenden Vereine statt. Der Eintritt ist frei. Zudem wird am Kirmessonntag von 15 bis 19 Uhr ein toller Kindernachmittag geboten. Als Highlight kommt das Maskottchen „Jünther” von Borussia Mönchengladbach nach Herongen und kümmert sich von 16 bis 18 Uhr um die kleinen Kirmesgäste. Natürlich mit im Gepäck: seine eigene „Jünther Hüpfburg”. Außerdem erwartet die Kinder ein Kinderkarussell, ein Süßigkeitenstand und eine Schießbude.

Am Montag, 27. August, zieht das Tambourcorps zum obligatorischen Wecken des Vorstandes durch das ganze Dorf. Anschließend, ab 17 Uhr, findet der traditionelle Dämmerschoppen mit Alleinunterhalter Roland Zetzen statt. Der Eintritt ist frei.

Alle Schandtaten, die über die Kirmestage aufgefallen sind, werden dem „Kirmesmännchen” zur Last gelegt. In guter alter Tradition gibt es am Freitag, 31. August, ab 19.30 Uhr auf dem Marktplatz das Kirmespüppchen-Verbrennen. Vertreten sind Staatsanwalt, Richter, Verteidiger und vielleicht sogar einige Nebenkläger, die dem Kirmespüppchen den Prozess machen. Im Anschluss ist dann Umtrunk und zugleich Kirmesausklang am Feuerwehrhaus.