Eine weiße und eine braune Feder verbinden Angehörige mit einem Verstorbenen. Das Bild ist Teil der Ausstellung „Ich und Du“ im Weezer Rathaus.
WEEZE. Bereits im Jahre 2004 wurde auf Initiative von Reinhold Kohls, praktischer Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde in Bedburg-Hau, ein Hospizverein gegründet. Immer häufiger wurde das Anliegen an den Verein herangetragen, man möge nicht nur würdevolle Sterbebegleitung leisten, sondern auch einen besonderen Wunsch erfüllen.

Dies sehen die Vereinsmitglieder mittlerweile als Schwerpunkt ihrer Tätigkeit an. Darum wurde der Verein 2010 in „Herzenswunsch Niederrhein“ umbenannt. Der Verein ist gemeinnützig und wird ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern getragen, die zum Teil für Hospiz-Arbeit geschult sind, zum Teil als Helfer zum Beispiel für Fahrdienste zur Verfügung stehen. Der Verein finanziert sich durch Spenden, die vollständig der Hospiz-Arbeit zugutekommen

Das Projekt „Ich und Du“

Im Jahre 2017 hatten sich acht Jugendliche an zwei Wochenenden zusammengefunden und sich mit dem Thema „Fotografie“ und „dem Tod eines nahen Angehörigen“ beschäftigt. Das erste Wochenende diente dazu, die anderen Teilnehmer kennen zu lernen und den richtigen Winkel beim Fotografieren zu finden. An diesem Wochenende sind die Bilder „Gegensätze finden“ und „Paare finden“ entstanden. Am zweiten Wochenende wurde in einem vertrauten Rahmen über den Verlust des geliebten Menschen gesprochen. In Einzelarbeit sind dabei die Bilder entstanden, die nun das Projekt „Ich und Du“ ausmachen. Bei einem Bild wurde in Gegenstand der verstorbenen Person so in Szene gesetzt, dass er Mittelpunkt des Bildes wurde und zeigt, was Angehörige mit dem Verstorbenen verbindet. Die Fotografien zeigen überwiegend die Natur oder Teile von Räumlichkeiten. Die Fotografien stellen keine Symbole des Tods oder der Trauer dar. Ein Betrachter, der den Hintergrund dieses Workshops nicht kennt, würde diese Bilder eher für Naturaufnahmen halten.

Ausstellung im Weezer Rathaus

Zum Projekt „Ich und Du“ gibt es eine Ausstellung, die in Weeze durch die Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Büro für Kultur- und Tourismus umgesetzt wird. Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 19. Januar, 10.30 Uhr, im Foyer des Rathauses Weeze statt. Auch einige der beteiligten Jugendlichen werden vor Ort sein und zu ihren Arbeiten berichten. Die musikalische Begleitung übernimmt das „Duo Vollrausch“.  Zu sehen ist die Ausstellung bis Freitag, 14. Februar.