GREFRATH. Was ist eigentlich typisch deutsch? Dieser Frage geht Comedian  und „Was guckst du?!“-Star Kaya Yanar in seinem aktuellen Programm „Planet Deutschland“  nach und bringt rund 1.500 Zuschauer im Grefrather EisSport & Eventpark mit Anekdoten zu typisch deutschen Eigenarten immer wieder zum Lachen.

„40 Jahre lang habe ich in Deutschland gelebt und war immer der Türke. Seit ich nach Zürich zu meiner Schweizer Freundin gezogen bin, bin ich plötzlich Deutscher“, erklärt er kopfschüttelnd. Doch was ist wirklich typisch deutsch? Gartenzwerge? Der Nikolaus? Goethe? „Wie ich erfahren habe, ist selbst Goethe kein typisch Deutscher, er hat auch türkische Wurzeln wie ich“, betont der 44-Jährige. „Wir wissen also selbst nicht, was uns Deutsch macht.“

[quote_box_left]Comedy-Highlights
Zu den weiteren Comedy-Highlights 2017 im Grefrather EisSport & EventPark gehört am 22. September Carolin Kebekus mit ihrem Programm „Alphapussy“. Infos und Tickets unter www.eisstadion.de und unter Telefon 02158/91890.[/quote_box_left]Für ihn zeichnet sich Deutschland besonders durch die deutsche Sprache und ihre Dialekte aus. Und diese imitiert der Comedian so gut, dass selbst sächsische und bayrische Bürger bei seinem „Säuseln“ staunen. „Ich habe ein Spiegelreflexsyndrom und kann nicht anders“, erklärt er schmunzelnd. Damit bringt er seine Freundin immer wieder zur Weißglut – vor allem, wenn er beispielsweise bei einem Yoga-Kurs, den er ihr zuliebe macht, sich in Ranjid, den ulkigen Inder, verwandelt und man sich in eine Bollywood-Verfilmung versetzt fühlt. Vor allem liebt er an Deutschland aber die Gesetze, insbesondere das Landesreisegesetz. Ein Beispiel: Die Dienstreise eines Beamten ist beendet, wenn er während der Dienstreise verstirbt. „Damit zeigt sich: Natürlich haben die Deutschen Humor. Man muss halt nur schauen, wo“, erklärt er. Und am Ende seiner Shows stellt der Comedian immer wieder verwundert fest: „Ihr seid schon ein lustiges Volk, wenn ihr euch von einem Türken erklären lasst, was typisch deutsch ist.“