Der Reisebus aus den 1960er Jahren bestimmt bei der Green Live in Kalkar erneut den Anblick der Ausstellungfläche der Kommunen des Kreises Kleve. Foto: Gottfried Evers

KREIS KLEVE. Ob es die in den letzten Jahren gewachsenen Übernachtungszahlen sind, die vielen neuen Ferienwohnungen in den 16 Kommunen oder die überzeugenden Reisemobil-Stellplätze dies- und jenseits von Vater Rhein – touristische Lockrufe wird es auf der anstehenden Green Live in Kalkar in fast allen Tonarten geben.

„Die Tourismus-Experten der Region werden ihre Kundenkontakte zu festigen versuchen”. So formulierte es die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, die vom 5. bis 7. Dezember zusammen mit den Städten und Gemeinden das Messepublikum auch von den touristischen Vorzügen des Niederrheins überzeugen will. „Außerdem ist es für uns stets wichtig, dass die Gäste der GreenLive uns wiedererkennen und damit Identifikation stattfindet”, wünscht sich die Kreis-WfG. Für die Wiedererkennung der Tourismus-Region Kreis Kleve soll wieder der historische Reisebus, sorgen der die Fläche der Städte und Gemeinden des Kreises Kleve erneut prägen wird. Erneut hat sich die Firma Reisebüro Dix Omnibusbetrieb bereit erklärt, dieses schmucke Fahrzeug aus den 1960er Jahren bereit zu stellen. Für die Gäste der GreenLive in Kalkar dürfte nach den Erfahrungen der letzten Jahre das Thema Radwandern besondere Bedeutung besitzen, sodass insbesondere die Radroutenbroschüren der Kreis-WfG mit insgesamt neun Radwanderrouten „über die Tische gehen” werden, genauso wie diverse Informationen über mögliche touristische Aktivitäten im Kreisgebiet.