Falscher Polizist hat fünfstellige Summe erbeutet

EMMERICH. Ein unbekannter Täter brachte am Dienstag (11. Februar) einen 70-jährigen Emmericher am Eikelnberger Weg dazu einer weiteren Täterin eine hohe Bargeldsumme auszuhändigen. Der Täter hatte den 70-Jährigen mehrfach telefonisch kontaktiert und sich in den Telefonaten als Polizeibeamter der Wache Emmerich ausgegeben. In den Gesprächen konnte er den Emmericher davon überzeugen deinen fünfstelligen Betrag von seinem Konto abzuheben und diesen seiner Mittäterin zu übergeben. Bei der Mittäterin soll es sich um eine ältere Dame gehandelt haben, die mit einem silbernen Kleinwagen, vermutlich einem japanischen Modell, an der Wohnanschrift des 70-jährigen Mannes vorfuhr.

Als der Emmericher seinem Sohn von dem Vorfall berichtete informierte dieser die Polizei.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen nimmt die Kripo Emmerich unter Telefon 02822/ 7830 entgegen.

Hier noch einmal die Verhaltenshinweise der Polizei, die bei solchen Anrufen dringend zu beachten sind:

– Bei einem Anruf der Polizei erscheint NIE die Notufnummer 110 in Ihrem Telefondisplay.

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Gibt sich der Anrufer als Polizeibeamter oder -beamtin aus, lassen Sie sich den Namen nennen und verständigen Sie die örtliche Polizei oder den Notruf 110.

– Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.

– Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeitern der Polizei, der Staatsanwaltschaft, vom Gericht oder Geldinstituten