Auf diesem prächtigen Stuhl wird der Nikolaus am 5. Dezember Platz nehmen und die gefüllten Stiefel an die Kinder verteilen. Barbara Kirchberg-van Gulik, Engeline Aymans, Franz van Beek (alle Heimatverein Goch) und Rüdiger Wenzel (GO! - Die Gocher Stadtentwicklungs GmbH) freuen sich schon auf das Ereignis (vl).NN-Foto: CDS

GOCH. Die Premiere im vergangenen Jahr kann man getrost als vollen Erfolg bezeichnen und da war es keine Frage, dass der Heimatverein Goch den Nikolaus wieder in die Weberstadt holt: „Es bedurfte nur einer kleinen Anfrage an den heiligen Mann“, verraten die Organisatoren mit einem Augenzwinkern. Der Heimatverein wollte 2018 mit dieser Veranstaltung eine alte Tradition wieder aufleben lassen, die jahrzehntelang zur Vorweihnachtszeit in Goch gehört und rund 30 Jahre geruht hatte. Kinder und Eltern haben im vergangenen Jahr „mit den Füßen abgestimmt“ und machten begeistert mit.

Und so ist es am Donnerstag, 5. Dezember, wieder soweit. Der Nikolaus wird um 18 Uhr an der Nierswelle erwartet. Die DLRG Goch holt ihn mit einem Boot ab und bringt ihn zu den wartenden Kindern. An der Nierswelle sorgt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Goch für die passende Untermalung. Die Feuerwehr sichert die Anlegestelle, damit dies alles ohne Zwischenfälle möglich ist.

Gemeinsam mit dem Nikolaus und dem Musikzug geht es dann zum „Haus zu den 5 Ringen“. Dort, im festlich beleuchteten Innenhof, überreichen der Nikolaus und seine Helfer, die „schwarte Pieten“ den Kindern die gefüllten Stiefel. Der Nikolaus wird in einem prächtigen Stuhl sitzen und die Kinder empfangen. „Es können auch gerne Fotos mit ihm gemacht werden“, erzählt Engeline Aymans. Die Wartezeit wird mit einem heißen Getränk überbrückt. Der Kinderpunsch ist dank vieler Spenden an den Heimatverein kostenlos, die Erwachsenen zahlen für den Glühwein einen kleinen Obolus. Für die Kinder, die keinen Stiefel abholen, hat der Nikolaus Weckmänner dabei: „Er kann es eben nicht ertragen, wenn ein Kind kein Geschenk bekommt“, so Engeline Aymans.

Die 400 Weckmänner werden ebenso gesponsert, wie die bunten Leckereien für die Stiefel. Stadtwerke Goch, Sparkasse Goch, die Gocher Stadtentwicklungsgesellschaft GO! und Gocher Einzelhändler haben sich zusammengetan, um den Kindern eine Freude zu machen. „Wir können bis zu 300 Stiefel annehmen“, sagt Barbara Kirchberg-van Gulik, „dann ist unser Kontingent erschöpft.“

Kindergarten- und Grundschulkinder können ihre Stiefel am Dienstag, 26. November, 16 bis 18 Uhr; am Freitag, 29. November, 14 bis 16 Uhr, und am Samstag, 30. November, 11 bis 13 Uhr, nur im „Haus zu den 5 Ringen“, Steinstraße, abgeben. Die Kinder erhalten erhalten einen Nummernzettel, den sie am Nikolausabend, 5. Dezember, unbedingt mitbringen müssen! „Die Zeit zum Suchen ist nicht da, und jeder möchte ja den richtigen Stiefel bekommen“, sagt Barbara Kirchberg-van Gulik. Und auch wenn nur Kindergarten- und Grundschulkinder beschenkt werden können – willkommen ist selbstverständlich jeder, der den Nikolaus sehen möchte.

Wer sich für weitere Aktivitäten des Heimatvereins interessiert, der kann sich hier informieren: www.heimatverein-goch.de