Bulle in Wetten entlaufen:
Polizeihubschrauber im Einsatz

WETTEN. Am frühen Montagmorgen, 29. Mai, um 1.49 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Bulle von einem Bauernhof im Grenzbereich Kevelaer/Geldern entlaufen war. Aufgrund der Nähe zur B9 war es erforderlich, den Bullen möglichst schnell zu finden und einzufangen. Hierzu wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, um möglichst schnell eine Betäubung zu ermöglichen. Nachdem der Bulle lokalisiert werden konnte, wurde er durch einen Arzt vom Boden aus betäubt und durch den Eigentümer wieder in einem sicheren Bereich untergebracht. Für den Fall einer erneuten Flucht verweilte der Polizeihubschrauber im Bereich Kevelaer/Geldern bis die Betäubung eingesetzt hatte. Der gesamte Einsatz dauerte bis 4.35 Uhr.