Bombenverdacht an der Küppersstraße in Kleve

KLEVE. Am Freitag, 7. Mai, wird an der Küppersstraße ein Bombenverdachtspunkt überprüft. Sollte sich der Verdacht eines Bombenblindgängers bestätigen, ist eine zeitnahe Entschärfung erforderlich. Zum Schutz der Bevölkerung sind dann entsprechende Sicherheitsbereiche einzurichten. Die Sicherheitsbereiche werden dann am Freitag, je nach vorgefundenem Bombentyp, eingerichtet. Über die entsprechenden Sicherheitsbereiche werden die Bürger am 7. Mai über Pressemitteilungen, Lautsprecherdurchsagen der Freiwilligen Feuerwehr und Polizei, NINA-App und Antenne Niederrhein informiert. Für allgemeine Rückfragen steht die Ordnungsbehörde der Stadt Kleve, Telefon 02821/ 84474 sowie 02821/ 84384, zur Verfügung. Schwerkranke und Körperbehinderte werden, soweit erforderlich, durch den Krankentransportdienst aus dem Gefahrenbereich gefahren. Entsprechende Wünsche sind ab sofort an die Leitstelle, Telefon 02821/19222, zu richten.