Niederländer mit mehr als zehn Kilo Drogen festgenommen

REES. Ein grenzüberschreitendes Polizeiteam von Bundespolizei und niederländisch königliche Marechaussee hat bereits am Dienstagnachmittag, 23. Juli, um 17.35 Uhr auf der A3 bei Rees am Rastplatz Millingen einen 38-Jährigen Niederländer in einem Renault Twingo mit niederländischer Zulassung überprüft. Der sichtlich nervöse Mann übergab den Beamten mit zittrigen Händen seinen niederländischen Führerschein und gab an, dass er auf der Fahrt nach Essen sei, um ein Auto zu kaufen. Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Beamten Unregelmäßigkeiten unter dem Beifahrersitz im Fußraum. Beim Anheben des Teppichs sichteten die Beamten eine nachträgliche eingebaute Platte. Darunter befand sich ein professionelles Versteck in dem mehrere Pakete mit insgesamt 3.640 Gramm Marihuana und 6.880 Gramm Haschisch lagen. Der Reisende wurde daraufhin festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen dem Zollfahndungsamt Essen zur weiteren Sachbearbeitung übergeben. Der Straßenverkaufswert der Betäubungsmittel liegt bei 95.500 Euro. Der Niederländer befindet sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.