Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Im Zuge des Betuwe-Ausbaus der Deutschen Bahn verlegt Westnetz ab kommenden Montag ein Stromkabel auf der Bruchstraße auf Höhe des Bahnübergangs. Foto: Westnetz GmbH
10. Juli 2024 Von NN-Online · Rees

Bauarbeiten auf der Bruchstraße gehen weiter

Wasserwerke Wittenhorst und Westnetz verlegen Kabel in Millingen

MILLINGEN. Die Wasserwerke Wittenhorst führen gemeinsam mit der Westnetz ab kommender Woche die Anfang Mai begonnenen Bauarbeiten auf der Bruchstraße in Millingen in weiteren Abschnitten fort.

Ziel ist die Verlegung der Wasser- und Stromleitung sowie vorbereitende Maßnahmen für zukünftige Bauarbeiten auf dem Lessingweg, die für den Betuwe-Ausbau der Deutschen Bahn notwendig sind. Die Baumaßnahmen hatten sich aufgrund von erhöhtem Grundwasser und Vandalismus verzögert. Von Montag, 15. Juli, bis 4. August ist die Bruchstraße zwischen Millinger Straße und Bahnübergang damit gesperrt und sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen. Für alle weiteren Verkehrsteilnehmenden ist der Bahnübergang geöffnet und die Straße über einen gekennzeichneten Fuß- sowie Radweg passierbar.

Weiterführende Arbeiten der Wasserwerke und Westnetz folgen ab 5. August bis 1. September zwischen dem Bahnübergang und dem Parkplatz am Sportplatz sowie von 30. September bis 27. Oktober zwischen „Am Gänseweiher“ und der Bruchstraße 13. In diesen Zeiträumen gibt es keine Einschränkungen auf der Bruchstraße und alle Verkehrsteilnehmenden können sowohl den Bahnübergang als auch die Straße passieren.

In der Zeit vom 2. bis 29. September führen die Wasserwerke Wittenhorst weitere Maßnahmen hinter dem Bahnübergang auf dem Lessingweg durch. In dieser Zeit ist der Bahnübergang geöffnet, jedoch für Fahrzeuge nicht passierbar. Ein Durchgang für Passanten und Radfahrende soll eingerichtet werden.

Im Zuge des Betuwe-Ausbaus der Deutschen Bahn verlegt Westnetz ab kommenden Montag ein Stromkabel auf der Bruchstraße auf Höhe des Bahnübergangs. Foto: Westnetz GmbH

weitere Artikel