Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In der Stadtbücherei werden im Juli drei Termine für gemütliche Vorlesestunden angeboten. Foto: Stadt Goch
22. Juni 2024 Von NN-Online · Goch

Abenteuer Vorlesen geht weiter

Es gibt wieder Spannendes und Lustiges für kleine Zuhörer in der Stadtbücherei Goch

GOCH. Im Juli bietet die Gocher Stadtbücherei wieder Vorlesestunden für kleine Zuhörer an. Tickets gibt es wie immer nur vorab direkt in der Stadtbücherei.

Für Kinder von drei bis fünf Jahren wird am Freitag, 5. Juli, von den Vorlesepatinnen jeweils um 15 und um 16 Uhr aus dem Bilderbuch „Schlaf ein, kleiner Schmollmops“ vorgelesen. Der kleine Schmollmops hat den ganzen Tag getobt. Aber schlafen gehen kommt für ihn überhaupt nicht infrage! Wie soll er zur Ruhe finden, wenn er sich nicht hundemüde, sondern mopswach fühlt? Zum Glück zeigen ihm seine Freunde, wie man am Abend ganz spielerisch den Weg ins Traumland findet. Mit dem Lamm zählt der Schmollmops Schäfchen, mit der Ente atmet er behutsam ein und aus, das Ferkel turnt ihm eine kinderleichte Relax-Übung vor und die Bienen summen ein Gutenachtlied für ihn. Das Allerschönste ist natürlich, mit Mama und Papa zu kuscheln. Fragt sich nur, wer als Erstes einschläft.

Für Kinder von fünf bis sieben Jahren steht das Bilderbuch „Ich will auch! Rille kommt in die Schule“ am Freitag, 12. Juli, um 16 Uhr, auf dem Programm. Rille kann es kaum erwarten, in die Schule zu kommen.

Was er in der Dschungel-Klasse wohl alles lernt? Und ob er auch so einen tollen Ranzen bekommt wie das freche Wasserschwein? Beim großen Schnuppertag dürfen Rille und sein Freund, Papagei Pepe, schon einmal ausprobieren, ein echtes Schulkind zu sein: Sich anschleichen, tarnen oder die besten Leckereien für ein gemeinsames Frühstück finden.

Für Kinder ab sieben Jahren wird am Freitag, 19. Juli, um 16 Uhr, von der Vorlesepatin Brigitte Motzki Kinderkrimi „Die Abenteuer der schwarzen Hand“ vorgelesen. Im Haus Kanalstraße Nummer 49, 72 knarrende Treppenstufen hoch, direkt unterm Taubenschlag lag der „Lufthafen“. Dort traf sich die „schwarze hand“ regelmäßig nach der Schule. Felix, der Chef mit der Trompete, Adele, das schlaue Mädchen, Rollo mit seinem Ringelpulli, Kiki m. E. und sein Begleiter, das Eichhörnchen (m. E. heißt „mit Eichhörnchen“). Das sind die fünf Meisterdetektive von der „schwarzen hand“. Sie verfolgen die Spuren von Gaunern und Räubern.

Bei ihrer detektivischen Arbeit können die Kinder helfen, indem sie auf den Bildern die wichtigen Hinweise zur Lösung der Fälle suchen.

In der Stadtbücherei werden im Juli drei Termine für gemütliche Vorlesestunden angeboten. Foto: Stadt Goch

weitere Artikel