Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die siebte Auflage des Benefizfestivals findet am 21. und 22. Juni statt.Foto: privat
20. Juni 2024 Von NN-Online · Rheurdt

Siebtes Dorfwunder oder verflixtes siebtes?

Benefiz-Festival „Schaephuysen Heimspiel“ am 21. und 22. Juni

SCHAEPHUYSEN. Das Schaephuysen Heimspiel geht am kommenden Freitag und Samstag in die siebte Auflage. Die Tickets sind noch an der Tageskasse und online erhältlich. Die Erlöse kommen dem WDR2-Weihnachtswunder zugute. Als die Festivalgäste beim allerersten Heimspiel am 18. Juni 2016 zum Festivalgelände an der Tönisberger Straße strömten, hatten sie keine großen Erwartungen. Einfach einen schönen Tag erleben und überraschen lassen, was das neue Event in Schaephuysen so mit sich bringt – das war die allgemeine Haltung der rund 1.000 Gäste. Und auch das Organisationsteam hätte damals wohl nicht gedacht, welche Erfolgsgeschichte sie mit ihrem Benefiz-Festival noch schreiben würden.

Heute, nach sechs erfolgreichen Auflagen mit insgesamt mehr als 10.000 Gästen und einer beachtlichen Spendensumme von gut 40.000 Euro, soll diese Geschichte fortgeführt werden. Mit dem Motto „Das siebte Dorfwunder“ bringt das elfköpfige Orgateam explizit seine eigene Verwunderung darüber zum Ausdruck, welch großer Erfolg aus einer wortwörtlichen Schnapsidee geworden ist. Dieser Erfolg ist Jahr für Jahr insbesondere dem Einsatz von über 120 ehrenamtlichen Helfern, lokalen Sponsoren und natürlich den feierwütigen Gästen zu verdanken.

Festival für die ganze Familie

Doch in der Vorbereitung auf das siebte Heimspiel lief tatsächlich nicht alles wundervoll. Vor einigen Wochen musste der diesjährige Headliner Zauberlehrling seine Teilnahme verletzungsbedingt absagen. Eine mindestens ebenbürtige Alternative war mit The Legendary Ghetto Dance Band zwar schnell gefunden und doch war die Nachricht für alle ein Schock. Damit das siebte Jahr nicht wirklich zum verflixten siebten Jahr wird, müssen nach aktuellem Stand auch noch zahlreiche Karten für den festival-Samstag verkauft werden. Rund 1.000 Tickets sind weg, mindestens 500 weitere sollen noch an Kurzentschlossene verkauft werden. Hierfür wird es eine Tageskasse geben. Das Kirchenkonzert am Vorabend ist bereits ausverkauft.

Ein hochkarätiges, buntes Line-Up und viele Programmhöhepunkte warten auf die Gäste. Am Freitagabend ab 20 Uhr geben Noah Warwel, ein 22-jähriger Solo-Künstler aus Moers, und Mrs. Greenbird, ein Folk-Duo aus Siegburg/Kamp-Lintfort, das die dritte Staffel der Casting-Show X Factor gewann, den Auftakt.

Ausgewachsenes Festival

Am Samstag sorgen zwischen 14 und 1 Uhr fünf regional und national bekannte Bands für eine ausgelassene Feierstimmung des ganzen Dorfes. Den Auftakt macht aber zunächst der örtliche Marine-Spielmannszug Blau-Weiß Schaephuysen mit einem unkonventionellen Aufmarsch. Daran knüpft die die Singer-Songwirterin Jupiter Flynn aus Amsterdam an, gefolgt von Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band aus Berlin (Funk/Disco) und Sofia Portanet (Pop) aus Berlin, die sowohl mit deutschen, als auch mit franzözischen und spanischen Liedern überzeugt. In Richtung Sonnenuntergang tanzen die Festival-Besucher dann zur bekannten Musik der fünfköpfigen Band Flash Forward (Alternative/Indie) aus Wesel. Zum Abschluss tritt bis tief in die Nacht as Cover-Ensemble The Legendary Ghetto Dance Band aus Leverkusen auf, die den Heimspiel-Fans sofort ein Begriff sein wird. Sie traten schon in den Heimspieljahren 2018 und 2019 als Headliner auf. Mit dieser Wahl gehen die die Organisatoren auf den vielfachen Wunsch der Gäste nach einem Comeback der Band auf dem Heimspiel ein. Auf einer Nebenbühne werden über den ganzen Tag hinweg Newcomer performen. Natürlich wird das musikalische Hauptprogramm auch in diesem Jahr wieder durch ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie begleitet. Kinder bis einschließlich 13 Jahre haben freien Eintritt. Sämtliche Erlöse werden in diesem Jahr an das WDR2 Weihnachtswunder gespendet.

Tickets

Tickets für den Festival-Samstag gibt es für 18 Euro. Sie sind über den Online-Shop unter https://heimspiel-festival.de/tickets/ zu bestellen. Zudem sind sie im Schopes Büdchen, im Geschäft Giesen & Handick, im Friseursalon Dickhaus oder an der Tageskasse zu bekommen.

Die siebte Auflage des Benefizfestivals findet am 21. und 22. Juni statt.Foto: privat