Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Königsquintett: (v.l.) Pascal Druyen, Emely Geubbels, Marvin Waerdt, Laura Wilmsen, Kevin van Beeck, Maya Heide, Tobias Jakobs, Verena Jentjens, Max Waerdt und Mira Wienhofen. NN-Foto: Gerhard Seybert
14. Juni 2024 Von NN-Online · Wachtendonk

Schön war es – das Schützenfest in Wachtendonk

Unter dem Motto „WIR feiern in Wachtendonk!“ waren alle eingeladen

WACHTENDONK. „Schön war´s“: So war von vielen rückblickend die Reaktion auf die vergangenen Festtage. Die Vereinigte St. Sebastianus- und St. Michaels-Schützenbruderschaften Wachtendonk-Gelinter hatte unter dem Motto „WIR feiern in Wachtendonk!“ alle zum Mitfeiern eingeladen. Und es wurde ein Fest für die gesamte Gemeinde.

Im Mittelpunkt stand das Königsquintett: Königspaar Kevin van Beeck und Maya Heide sowie die Ministerpaare Pascal Druyen und Emely Geubbels, Marvin Waerdt und Laura Wilmsen, Max Waerdt und Mira Wienhofen sowie Tobias Jakobs und Verena Jentjens. Alle, überwiegend in der Landjugend aktiv, begeisterten sie mit ihrem jugendlichen Charme und strahlten pure Freude aus.

Schon in der Vorbereitung auf das Schützenfest wurde das Gemeinsame herausgestellt. Erstmals trafen sich Mitglieder, Nachbarn, Freunde und Bekannte zum gemeinsamen Kränzen an einer Stelle, um gemeinsam Röschen zu drehen und Kränze zu bestecken. Es war ein voller Erfolg. Die schönen, geradlinigen Gestelle und Kränze beim Quintett und den Offizieren, die präzise gestalteten Buchstaben, die optisch gelungenen Schilder für die Vorstandsmitglieder und auch die für alle sichtbare Zeltwand mit dem KLJB-Logo waren das Ergebnis dieser Gemeinschaftsleistung.

Und als es los ging, waren auch schnell die Diskussionen, Umstände und Schwierigkeiten rund um den Autoscooter vergessen. Aus witterungstechnischen Gründen konnte ebenjener und in dem Zusammenhang auch kein Kinderkarussell aufgestellt werden. Das sollte letztlich der guten Stimmung aber nicht schaden.

Los ging es mit der KLJB-Disco am Mittwoch vor dem Fronleichnams-Feiertag. Die bereits weit im Vorfeld abgestimmt Zusammenarbeit mit der Landjugend Wachtendonk zahlte sich aus. Viele kamen ins Festzelt und sorgten so für einen tollen Kirmesauftakt.

Am Fronleichnamstag war die Teilnahme an der Messe und der Prozession in Wankum selbstverständlich. In der Messe wurden auch die fünf neuen Minister-Ketten eingesegnet – kannte man doch vorher immer nur ein Königstrio mit zwei Ministern.

Die Einbindung des Ortsteils Wankum bestärkte das Gemeinsame und kam sehr gut an, denn das Königspaar wohnt in Wankum. Deshalb wurde der traditionelle Maibaum am Fronleichnam-Nachtmittag in Wankum gesetzt. Viele kamen vorbei, schauten zu und folgten dem Zug dann zum Aufstellen des 2. Maibaums in Wachtendonk und zur Kirmeseröffnung ins Festzelt.

Weiter ging es am Freitag-Abend mit dem Klompenball, der in der Vergangenheit immer den Abschluss einer Kirmes gebildet hat, nun aber mittendrin gefeiert wurde.

Das Kinderschützenfest am Samstagnachmittag setzte den Reigen der guten Besuche fort. Viele Kinder mit ihren Eltern und Großeltern waren gekommen, um mitzuerleben, dass Greta Detzel die diesjährige Kinder-Schützenkönigin wurde, die dann Thao Yen Vu und Carla Peeters zu ihren Ministerinnen ernannte. Das Kinderschützentrio durfte am sonntäglichen Umzug teilnehmen und wurde auch von einige Kindern begleitet.

Bei der Galaparty am Samstagabend herrschte eine tolle Stimmung und das Zelt war wieder sehr gut gefüllt. Auch der Gottesdienst im Festzelt wusste zu überzeugen. Die Kirche kann auch anders: Der Chor CHORios trug dazu bei.

Am Sonntag fand mit dem großen Festumzug der Höhepunkt des Schützenfestes statt. Zahlreiche Zuschauer säumten die Straßen von Wachtendonk. Sieben Musikvereine, verschiedene Vereine aus Wachtendonk sowie sieben Bruderschaften aus Wachtendonk und Umgebung formierten den großen Umzug durch den Ort und freuten sich über den vielen Applaus vom Straßenrand. Ein gemeinsames Zusammenspiel aller musizierenden Vereine war der Abschluss dieses Ereignisses.

Am Montagnachmittag folgte dann das Ü-60-Treffen. Bei Kaffee und Kuchen unterhielten sich wieder sehr viele Gäste im Festzelt. Die Seniorenblaskapelle Niederrhein und die Männer-Chorgemeinschaft aus Wachtendonk, Wankum und Kerken sorgten für die musikalische Unterhaltung und das Königsquintett begeisterte mit dem Königstanz.

Zum Abschluss des Schützenfestes, am Montagabend, lud die Bruderschaft gemeinsam mit dem Team von Lost-Place-Comedy zu einem etwas anderen Abend ein. Der Stand-Up-Comedian Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp aus Kattenvenne wusste mit seinem Soloprogramm zu überzeugen und brachte durch viel Lokalkolorit die Zuschauer und -hörer zum Lachen. Zugabe um Zugabe zeigte, dass es auch dem Bühnenartisten gefallen hat.

Das Königsquintett: (v.l.) Pascal Druyen, Emely Geubbels, Marvin Waerdt, Laura Wilmsen, Kevin van Beeck, Maya Heide, Tobias Jakobs, Verena Jentjens, Max Waerdt und Mira Wienhofen. NN-Foto: Gerhard Seybert

weitere Artikel