Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Pastor Christoph Krause geht in der Predigtreihe der Frage nach, ob Beten Zeitverschwendung ist oder Sinn macht. Foto: A. Reichel
21. Mai 2024 Von NN-Online · Uedem

Neue Predigtreihe: Gebet als Kraftquelle des Lebens

Angebot der FeG Uedem startet am 2. Juni

UEDEM. Beten – ist das Zeitverschwendung oder macht es Sinn? Dieser Frage geht eine neue Gottesdienstreihe der Freien evangelischen Gemeinde (FeG) Uedem nach, die am Sonntag, 2. Juni, beginnt und in der es unter anderem auch um Kölsch-Rock geht.

„Wolfgang Niedecken von der Band BAP textete vor Jahren in einem Song ‚Ja, wenn et Bedde sich lohne däät‘“, erläutert Christoph Krause, Pastor der FeG Uedem. „Das Lied wurde 1982 geschrieben und es gab damals viele Gründe zu beten: Es war die Zeit des großen Wettrüstens. Überall wurden neue Atomraketen aufgestellt. Angst vor dem Erstschlag des Feindes war allgegenwärtig. Frieden war nur durch Abschreckung denkbar“, sagt Krause. Vor kurzem sei Niedecken zu diesem Lied befragt nochmal worden. „Er meinte, sie hätten das Lied als Band nach 35 Jahren wieder gespielt und waren erschrocken, wie aktuell es gerade ist“, so Krause.

Es gebe also auch aktuell viele Gründe zum Beten, meint Krause, aber die Grundfrage sei sicher noch dieselbe wie 1982: Lohnt sich das? „Längst macht sich ein Trend in der Gesellschaft breit, der Schlagworte wie Spiritualität, Achtsamkeit, Stille enthält“, sagt Krause. Die Suche nach der inneren Balance sei offensichtlich vielen Menschen wichtig, das uralte Ritual des Gebets werde dabei aber schnell vergessen. „Gebet kann Kraft geben – wenn man es nicht als fromme Pflichterfüllung pflegt, sondern als das Eintreten in die Gegenwart des lebendigen Gottes. Dort verweilen und auftanken. Dort ins Gespräch gehen mit einem Gott, der persönlich an mir interessiert ist. So gelebt, kann Gebet zur Kraftquelle meines Lebens werden“, sagt Krause. Darum wird es in der neuen Gottesdienstreihe gehen. Sie startet am Sonntag, 2. Juni, und läuft über sechs Wochen bis zum 7. Juli. Alle Gottesdienste beginnen um 11 Uhr und finden im FeG Camp statt, also im Zelt der FeG Uedem, Am roten Berg 3. Parallel zu den Gottesdiensten wird jeweils auch ein Kindergottesdienst angeboten, so dass auch Familien mit kleinen Kindern eingeladen sind.

Pastor Christoph Krause geht in der Predigtreihe der Frage nach, ob Beten Zeitverschwendung ist oder Sinn macht. Foto: A. Reichel

weitere Artikel