Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mitgesammelt hatte auch die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Uedemerbruch 1925.Foto: privat
16. Mai 2024 Von NN-Online · Uedem

Frühjahrsputz im Kreis Kleve

Mehr als 1.600 Menschen beteiligten sich an der diesjährigen Umweltaktion

UEDEM. Zum bereits siebten Mal hatte die Kreis-Kleve-Abfallwirtschaftsgesellschaft (KKA) im Februar zum „Frühjahrsputz im Kreis Kleve“ aufgerufen und Vereine, Gruppen sowie Schulen aufgefordert, gemeinschaftliche Umweltsäuberungsaktionen zu organisieren.

Wie schon in den vergangenen Jahren, blieb dieser Aufruf nicht ungehört. Anscheinend ist die Frühjahrsputz-Aktion, mit dem gemeinschaftlichen Einsammeln von achtlos weggeworfenen Abfällen, mittlerweile fester Bestandteil des jährlichen Vereinsprogrammes. Zunehmend werden diese Aktionen auch der Abfallberatung der KKA gemeldet.

Alle bei der Abfallberatung von Vereinen, Gruppen und Schulen gemeldeten Aktionen wurden im Vorfeld auf der KKA-Homepage veröffentlicht. Die Rückmeldungen zu den durchgeführten Aktionen ermöglichten es der Abfallberatung, nun eine Auswertung zu machen und Bilanz zu ziehen.

Insgesamt haben sich 27 Vereine von Emmerich bis Wachtendonk sowie 24 Schulklassen aus dem Kreis Kleve mit einer Frühjahrsputzaktion bei der Abfallberatung zurückgemeldet. Mehr als 1.600 Menschen konnten motiviert werden, bei en vielfältigen Aktionen mitzumachen. Sie haben geholfen Wege, Plätze, Straßenränder, Gebüsche und Feldsäume von illegal entsorgtem Müll (zum Beispiel Altreifen, Bretter und sogar Kühlschränke) oder achtlos weggeworfenen Abfällen (wie Zigarettenkippen, Flaschen, Verpackungen, Kronkorken) zu befreien. Dabei haben etliche der Helfer festgestellt, dass leider auch besonders viele kleine Müllteile wie Zigarettenkippen achtlos weggeworfen werden. Diese sieht man oftmals erst auf den zweiten Blick und deren Sammlung ist besonders mühsam und aufwendig. Umso mehr ist die zusammengekommene Müllmenge beachtlich. Insgesamt fast 80 Kubikmeter Müll wurden eingesammelt, was in etwa der Menge von 450 gefüllten Badewannen entspricht. Gertrud Kannenberg von der Abfallberatung ist erfreut über den Erfolg des „Frühjahrsputz im Kreis Kleve“ 2024 und ist sich sicher: „Alle, die einmal selbst an einer solchen Aktion teilgenommen haben, gehen sorgsamer mit ihrem Abfall um und achten darauf, dass der Müll in der Mülltonne und nicht in der Natur landet.“ Egal ob es sich um versehentlich oder mutwilliges Fallenlassen von Abfällen oder gar eine illegale Entsorgung handelt, jeder Abfall in der Natur belastet Boden und Flüsse, schadet der Tier- und Pflanzenwelt und letztendlich dem Menschen selbst.

Dass diese Säuberungsaktionen Natur und Umwelt zugute kommen, ist sicher. Um aber auch den Helfern etwas Gutes zu tun, will die KKA dieses Engagement für die Umwelt mit einem Preisgeld belohnen. Und so werden unter den beteiligten Schulklassen und Vereine Geldpreise ausgelost. Während sich die ausgelosten Schulklassen noch vor den Sommerferien über einen Geldpreis für die Klassenkasse freuen können, erhalten die Gewinnervereine ihr Preisgeld im Herbst.

Auf der Homepage der KKA www.kkagmbh.de gibt es (neben vielen nützlichen Informationen) auch einen Aktionsrückblick der diesjährigen Frühjahrsputzaktion mit vielen Infos und Fotos der durchgeführten und der Abfallberatung gemeldeten Aktionen.

Fünf Kubikmeter der gesamten Müllmenge, die von den Helfern aus der Natur geholt wurde.

Fünf Kubikmeter der gesamten Müllmenge, die von den Helfern aus der Natur geholt wurde.

Mitgesammelt hatte auch die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Uedemerbruch 1925.Foto: privat

weitere Artikel