Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Brücke voller Jagdhornbläser
23. Mai 2024 Von NN-Online · Sonsbeck

Eine Brücke voller Jagdhornbläser

Am Pfingstmontag fand in Labbeck im Tüschenwald das mittlerweile schon traditionelle Waldkonzert des Hegering Sonsbeck statt. Knapp 40 Jagdhornbläser eröffneten das Konzert auf der Brücke zwischen den beiden Weyhern mit dem Signal Begrüßung. Anschließend verteilten sich die vier Bläserchöre links und rechts des Weyhers. Die Cafeteria war prall gefüllt mit selbstgebackenen Torten und Blechkuchen. Ein breites Repertoire an Jagdsignalen, Fanfaren und Märschen boten die Sonsbecker und die Raesfeld Jagdhornbläser im Wechsel. Bei den Menzelener Jagdhornbläsern durfte sogar mitgesungen werden. Eine bunte Mischung an bekannten Volksliedern rief die Kindheitserinnerungen bei einigen Besuchern wach. Das Westfälische Hornquartett entführte die Besucher in die Filmwelt von Star Wars. Hollywoodflair durchflutete den Tüschenwald. Normalerweise muss man ja leise sein, wenn man im Wald Tiere sehen möchte, dank der rollenden Waldschule des Hegerings Xanten konnten die Gäste sich die niederrheinische Tierwelt auch aus der Nähe ansehen. Als das Signal „Dankeschön und Auf Wiedersehen“ als gemeinsames Schlusslied von der Brücke verklungen war, gab es nicht nur Gänsehaut bei den Bläsern selber, sondern auch noch einen dicken Applaus von den Gästen. Nicht wenige Besucher wollen wieder kommen.Foto: privat
weitere Artikel