Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nach fünf Jahren feiert das Schmugglerspektakel ein Comeback in Walbeck. Foto: privat
12. Juni 2024 Von NN-Online · Geldern

Das Schmugglerspektakel kehrt nach Walbeck zurück

Am Samstag, 15. Juni, ab 14 Uhr im Ortskern / Buntes Historienprogramm

WALBECK. Vor fünf Jahren fand in Walbeck das letzte Schmuggler-Spektakel statt. Der Musikverein Walbeck veranstaltete im Rahmen des „Spargel- und Dorffestes“, das 2019 letztmalig stattfand, 2011 zum ersten Mal dieses Event. Nun erfährt dieses Spektakel eine Neuauflage.

So verwandelt sich am kommenden Samstag, 15. Juni, ab 14 Uhr der Walbecker Ortskern wieder in eine Szenerie wie vor rund 100 Jahren. Eine engagierte Gruppe von Walbeckern unter Federführung von Hans-Peter Gooren hat ein breitgefächertes Programm auf die Beine gestellt. Hans Peter Gooren, der als Mitglied des Musikvereins schon über viel Erfahrung für diese Veranstaltung verfügt, konnte den Walbecker Heimat- und Verkehrsverein für diese Event als Veranstalter gewinnen.

Den eher unrühmlichen Namen als Schmugglerdorf machte sich Walbeck, das günstig in Grenznähe lag, in der 1920er bis 1930er Jahren. Damals waren Waren wie Tabak, Kaffe und Kakao im Nachbarland Holland deutlich billiger und zog ganze Schmugglerbanden an, die gute Geschäfte machten.

Am Samstag können die Besucher wieder in die Vergangenheit eintauchen, wenn sie die Zollhäuschen an den Eingängen zum Walbecker Markt passiert haben. Historische Kostümen, kleine Inszenierungen und viele Stände aus der Zeit der 1920/30er Jahre sind dann nachgestellt. Von den Waschfrauen, der historischen Schule, einer Spinnerei bis hin zu den „leichten Mädchen“ gibt es wieder viel zu sehen und zu bestaunen.

Alte Motorräder und historische Autos knattern über den Marktplatz. In Aktion tritt auch die historische Feuerwehr mit Löscharbeiten, auf der Sketchbühne treffen dann auch mal die Schmuggler und Zollbeamten aufeinander, musikalisch wird das Ganze vom Musikverein Walbeck begleitet.

Bis um 18 Uhr findet das Treiben rund um den Walbecker Markt statt, anders als in den vergangenen Jahren ist dies aber noch nicht das Ende des Schmugglerevents. Dann werden auf dem Markt nämlich Tische und Bänke aufgestellt und jeder Besucher ist eingeladen, an einem gemeinsamen Klompenabend teilzunehmen. In einer gemütlichen Runde wird auch gesungen, altes Liedergut wie „Pirlala“ wird dann über dem Marktplatz erklingen.

Das Programm im Überblick: 14 Uhr: Beginn; 14.30 und 15.30 Uhr: Chor (Sketchbühne Markplatz); 14.45, 15.45 und 16.45 Uhr: „Att“ und Schmugglerbande (Sketchbühne); 15 und 16 Uhr: Historische Schule (Gaststätte „Zur Friedenseiche“); 18 Uhr: Gemeinsamer Klompenabend auf dem Marktplatz (bei Regen in der „Friedenseiche“). Der Eintritt ist überall frei.

Nach fünf Jahren feiert das Schmugglerspektakel ein Comeback in Walbeck. Foto: privat

weitere Artikel