Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die 1. Jugend U 19 des TTC Straelen/Wachtendonk mit Jannik Bouten, Marvin Krakau, Sina Meens, Niklas Neske und Jan Sillekens. Foto: privat
9. Juni 2024 Von NN-Online · Straelen

Bestes Jugend-Ergebnis in der Vereinsgeschichte

TTC Straelen/Wachtendonk stolz auf Leistung des Nachwuchses

STRAELEN. Beim TTC Straelen/Wachtendonk kann wieder gefeiert werden. Die Bilanz in der abgelaufenen Spielzeit bot wieder einen Höhepunkt. Die 1. Jugend U 19 erreichte in der Nordrhein-Westfalen-Liga, der höchsten Klasse im Verbandsgebiet des Westdeutschen Tischtennis-Verbandes, in ihrer Gruppe den 3. Platz. Wenn auch der 2. Platz verpasst wurde, der zur Teilnahme an der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jugend berechtigt hätte, ist es dennoch die beste Platzierung einer Jugendmannschaft des TTC in der Vereinsgeschichte.

„Dass wir in der Gruppe mit Borussia Düsseldorf, dem Serien-Mannschaftsmeister in Westdeutschland, nicht ganz vorn landen würden, das war klar. Knapp gingen allerdings die Spiele gegen den Zweiten Bayer Uerdingen aus. Das Team kann stolz sein“ sagt Jugendwart Christian Bouten.

Aus diesen fünf Spielern wurde Woche für Woche ein schlagkräftiges Quartett an die Tische geschickt, das durch die Erfolge und die zahlreichen gemeinsamen Trainingsstunden zusammengewachsen ist: Zum Team gehören Niklas Neske, Sina Meens, Marvin Krakau, Jan Sillekens und Jannik Bouten.

Den Klassenerhalt konnte die 2. Jugend U19 in der Bezirksoberliga feiern, was Jugendwart Bouten nach dem Aufstieg im letzten Sportjahr als „sehr beachtlich“ bewertet . Mit Platz 7 und einem deutlichen Punkteabstand zu den Abstiegsrängen wurde das Saisonziel sicher erreicht. Zwischen Platz 4 und Platz 7 betrug der Unterschied am Ende nur einen Punkt. Mit etwas Glück in einer Reihe knapper Spiele wäre also eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Besonders schmerzte dabei eine sehr unglückliche Niederlage in Holzbüttgen. Das Team bildeten Tony Kuhnen, Maxim Singer, Ole Amann und Adrian Hendrichs.

Zwei Mannschaften des TTC starteten in U15-Klassen, wobei die Akteure zum Teil noch in viel jüngeren Klassen startberechtigt waren, wie der erst elfjährige Henrik Zanders. „Gegen starke Spieler am Tisch zu stehen, das ist die beste Förderung“ erläutert Jugendwart Bouten die Strategie, die der TTC verfolgt.

Die 1. Jugend U15 startete dann auch in der 1. Bezirksliga gleich mit einem Sieg in Schaephuysen und nährte damit auch hier die Hoffnung, die Zielsetzung Klassenerhalt zu erreichen. Mit weiteren Siegen bim Hülser SV und beim ASV Süchteln stand in der Abschlusstabelle ein 7. Platz von zehn Teams zu Buche.

Die beste Bilanz erspielte Matteo Karmann mit 14:12 Siegen. Zur Mannschaft gehörten weiterhin Leo Sieben, Leonard Kretz, Paul Kilian und Henrik Zanders.

„Knappe Spiele Fehlanzeige“ ist das Fazit der Spielzeit der 2. Jugend U15 des TTC in der 2. Bezirksliga. Mit Platz 4 von acht Teams wurde ein Mittelfeldplatz erreicht, mit dem man zufrieden ist. In der Rückserie gab es drei deutliche Niederlagen, wobei zahlreiche Spiele mit 2:3 Sätzen verloren gingen. Insbesondere Noah Stangier hatte häufig Pech in den Entscheidungssätzen. Immerhin standen für das Team vier deutliche Siege den Niederlagen gegenüber.

Bemerkenswert auch der Einstieg in den Mannschaftssport für die erst elfjährige Ella Kilian, die mit zum Teil deutlich älteren Jungen „locker“ mithalten konnte. Die Manschaft spielte die Saison mit Noah Stangier, Jure Slooten, Marco Thiesen, Linus Booten und Ella Kilian.

Die 1. Jugend U 19 des TTC Straelen/Wachtendonk mit Jannik Bouten, Marvin Krakau, Sina Meens, Niklas Neske und Jan Sillekens. Foto: privat

weitere Artikel