Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Idee des „Go Fishing-Days“ wird erstmals in NRW aufgegriffen. Interessierte können in Begleitung eines ausgebildeten Anglers in das Hobby hineinschnuppern. Foto: Landesfischereiverband Westfalen und Lippe
6. Juni 2024 Von NN-Online · Goch

„Angeln für alle“ an einem Wochenende im Jahr

ASV „Petri Heil“ Goch lädt für Samstag und Sonntag, 15. und 16. Juni, ein

GOCH. Um das Hobby-Angeln auszuüben, muss man in Deutschland nach dem Gesetz nach vollendetem 14. Lebensjahr die Fischerprüfung ablegen. Neben dieser Bescheinigung benötigt man außerdem einen gültigen Jahresfischereischein und einen Fischereierlaubnisschein für das jeweilige Gewässer. Aber es geht auch ganz ohne – zumindest an einem Wochenende im Jahr!

Auf Initiative des Fischereiverbandes Nordrhein-Westfalen wird 2024 erstmalig ein breit angelegtes Angelevent in NRW stattfinden, bei dem interessierte Menschen das Angeln in Begleitung eines ausgebildeten Anglers ausprobieren und genießen können. „Dank ‚NRW angelt‘ können wir zukünftig ganz unbürokratisch an einem Wochenende im Jahr vielen Menschen den Reiz des Angelns nahebringen und ihnen gleichzeitig den Wert des Lebensraums Gewässer vermitteln. Eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Menschen sich für den Schutz der aquatischen Umwelt einsetzen, wie es die vielen Fischereivereine in Nordrhein-Westfalen tun“, erläutert Uli Beyer, Präsident des Fischereiverbands NRW.

Am neu ausgerufenen Eventwochenende können Personen ohne abgelegte Fischerprüfung unter Aufsicht und in Begleitung von Fischereischeininhabern erste praktische Angelerfahrungen sammeln, die Natur am Wasser mit anderen Augen erleben und etwas über die nachhaltige Nutzung von Fischbeständen lernen. Zukünftig soll das als „NRW angelt“ getaufte Eventwochenende jährlich stattfinden. Durch die Übertragung der Idee eines nationalen „Go Fishing-Days“ – wie zum Beispiel in den USA oder Australien – auf Nordrhein-Westfalen verspricht sich der Fischereiverband, den ersten Zugang zur Angelfischerei zu erleichtern und Begeisterung zu wecken.

Wichtig ist, dass das Angeln für jedermann nur an diesem Wochenende und nur auf Einladung von Angelsportvereinen an bestimmten Gewässern gilt! Der ASV „Petri Heil“ Goch öffnet seine Pforten am Vereinsgewässer in der Voßheide, Im Niersbogen 71, für alle Interessierten (Mindestalter zehn Jahre) am Samstag und Sonntag, 15. Und 16. Juni, jeweils von 10 bis 16 Uhr. Wer eigene Angelausrüstung hat, kann diese mitbringen. Für alle übrigen Teilnehmer werden vom Verein Angelruten und Köder gestellt. Das Angelvergnügen ist kostenlos. Getränke und Leckeres vom Grill kann für kleines Geld erworben werden.

Erfahrene Vereinsmitglieder stehen als Betreuer mit Rat und Tat zur Seite. Geangelt wird mit einer Rute. Gefangene Fische, die das Schonmaß überschritten haben, dürfen natürlich mitgenommen werden. Besonders würden sich auch die Damen des Vereins über weibliche Teilnehmerinnen freuen. Zur Vorbereitung ist eine Anmeldung bis zum Donnerstag, 13. Juni, unter E-Mail an asv-goch@web.de unbedingt erforderlich.

Die Idee des „Go Fishing-Days“ wird erstmals in NRW aufgegriffen. Interessierte können in Begleitung eines ausgebildeten Anglers in das Hobby hineinschnuppern. Foto: Landesfischereiverband Westfalen und Lippe

weitere Artikel