Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Mann aus Uedem, der vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, flüchtete gestern vor der Polizei. Foto: NN
13. Juni 2024 Von NN-Online · Niederrhein

30-Jähriger nach wilder Verfolgungsjagd gestoppt

40 Minuten hielt er die Polizei in Atem

KREIS KLEVE. Am Mittwoch gegen 16.20 Uhr begann für die Polizei im Kreis Kleve eine Verfolgungsfahrt, die die Kollegen über 40 Minuten in Atem hielt. Aus den Niederlanden kommend fuhr ein grauer Peugeot 308 die Autobahn 57 in Goch ab. Zu diesem Zeitpunkt war bereits ein Fahrzeug der niederländischen Polizei hinter dem Peugeot her. Anhaltezeichen wurden durch den Fahrer konsequent ignoriert und sein rasanter Fahrstill führten dazu, dass aus dem Kreis Kleve eine Vielzahl von Streifenwagen sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen.

Was bis dato bekannt war, dass die am Peugeot angebrachten Kennzeichen entwendet waren. Die Fahrt führte von Goch nach Kalkar, weiter Richtung Wissel und anschließend über Bedburg-Hau durch Pfalzdorf weiter in Richtung Uedem. Aufgrund der Gefahrensituationen wurde die Verfolgungsfahrt zum Schutz von Unbeteiligten zunächst abgebrochen, dann aber durch einen Polizeihubschrauber aus der Luft fortgesetzt. Das verdächtige Fahrzeug fuhr nach Uedem, wo es zu Kollisionen mit einem geparkten und einem fahrenden Fahrzeug gab und Sachschaden entstand. Vom Ortskern Uedem ging die Fahrt weiter in Richtung Keppeln. Durch einen in der Folge eines Unfalls zuvor beschädigten Vorderreifen und die Vielzahl der Streifenwagen stoppte die Verfolgung an der Steinstraße in Keppeln. Die beiden Männer im Fahrzeug konnten durch die Einsatzkräfte wiederstandlos festgenommen werden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 30-jährigen Mann aus Uedem, er stand vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel und ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Peugeot gehörte nicht ihm. Ob der Halter des Fahrzeugs von der unrechtmäßigen Nutzung wusste, ist Bestandteil der Ermittlung. Weiterhin sind im Fahrzeug, beziehungsweise beim Fahrer, unterschiedliche Betäubungsmittel gefunden worden. Dem 30-Jährigen wurden auf der Polizeiwache von einem Arzt Blutproben entnommen. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 19-jähriger Mann aus Xanten.

Beide Männer wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kleve nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der Peugeot und auch die Drogen wurden sichergestellt. Das Verkehrskommissariat in Kleve hat die umfangreichen Ermittlungen aufgenommen und wertet die Spuren, insbesondere vorhandene Videos, aus.

Ein Mann aus Uedem, der vermutlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, flüchtete gestern vor der Polizei. Foto: NN

weitere Artikel