KALKAR. „Klein, aber fein“ – so kommt die 17. Touristikmesse Niederrhein am Samstag und Sonntag, 2. und 3. April, im Messe- und Kongresszentrum Kalkar daher. Nach einer coronabedingten Zwangspause können die rund 100 Aussteller es kaum erwarten sich wieder vor Publikum zu präsentieren. Natürlich in gewohnt vielseitiger Weise und stets dazu bereit, den einen oder anderen Insidertipp für den geplanten Urlaub charmant aus dem Ärmel zu zaubern.

Auf der Touristikmesse Niederrhein werden nicht nur die schönsten Reiseziele auf deutscher, sondern auch auf niederländischer Seite vorgestellt.

Noch ist eine allgemeine Zurückhaltung gegenüber Auslandsaufenthalten spürbar. Dennoch wird bei zunehmend gutem Wetter der Ruf nach Kurzausflügen, längeren Relaxaufenthalten, Abenteuertrips oder Familienauszeiten laut.
Wer am besagten Wochenende also mit konkreten Urlaubsplänen im eigenen Land nach Kalkar fährt und auf der Suche ist, wird mit einem Fächer an Möglichkeiten belohnt.

Über den Niederrhein hinaus halten natürlich Touristikregionen aus ganz Deutschland ihre neuesten Reisetrends bereit. Einfacher könnte es in der Tat kaum sein. Der Niederrhein mit den Kreisen Kleve, Viersen und Wesel ist wieder auf den bekannten bunten Teppichstraßen vertreten und zeigt sich abermals von seiner schönsten Seite. Das wissen übrigens auch bis zu 120 Busunternehmer aus ganz Deutschland und den BeNeLux-Ländern, die am 2. April dem Ruf der Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve folgen und sich auf der vielseitigen Messe einen Überblick verschaffen. Zum diesjährigen Motto „Mühlen, Schlässer, grüne City – Busreisen setzen auf Entschleunigung“ dürften sie ihrem Kundenklientel im Anschluss so einiges zu berichten und hoffentlich zu empfehlen haben.

-Anzeige-

Aktive Freizeitgestaltung

Wer sein Interesse eher auf die aktive Freizeitgestaltung im Sinne von Outdoor-Aktivitäten verlagert ist auch 2022 wieder gut auf der Gemeinschaftsfläche der Kneippvereine Gelderland, Elten und Bocholt aufgehoben. Hier dürfen Naturfans ganz unbekümmert einen Barfußpfad ausprobieren – das Erlebnis für alle Sinne verspricht neben einer reizvollen Umgebung an den Zielorten eine Fußreflexzonenmassage durch unterschiedliche Bodenbeläge. Da die ganzheitliche Gesundheit nach Kneipp aus fünf Elementen besteht, darf auch eine Auswahl an Gartenkräutern nicht fehlen. Am Glücksrad winken den Besuchern „gesunde Preise“.

Reingehen, anfassen, ausprobieren

Campingurlaube sind beliebt und damit natürlich auch in diesem Jahr wieder ein Thema.
Fotos (3): privat

Auch Reisemobilisten dürfen sich freuen. Das Angebot in diesem Jahr ist erneut vielfältig. So sind unter anderem wieder Dümo Reisemobile aus Emmerich und „Enjoy a Camper“ mit verschiedenen Fahrzeugen vor Ort. Reingehen, anfassen und ausprobieren ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht. Campodoor sorgt für das passende Innen- und Außenequipment. Viele Informationen zum umfassenden Camping- und Wandererlebnis oder ausgedehnten Fahrradrouten gibt es gratis on Top.

Neue Energie kann dann im gemütlichen Messe-Café getankt werden, schließlich gehört zum perfekten Urlaub auch immer der Genuss dazu! Inspiration, Planung und (Reise-)Spaß – das alles und noch viel mehr ist die 17. Touristikmesse Niederrhein.
Die Messe ist an beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise liegen bei sieben Euro an der Tageskasse und online fünf Euro. Kinder bis einschließlich zwölf Jahren haben freien Eintritt (für Spielmöglichkeiten ist gesorgt). Weitere Infos gibt es online unter www.touristikmesse-niederrhein.eu.